02.02.2018, 08:35 Uhr

35 Jahre im Dienst der Bildung

Die Schulleiter Helga Schöller, Reinhard Pöllabauer, Friedrich Pack und Johannes Steinbauer im Kreis der Ehrengäste.

Das Bundesschulzentrum Hartberg feierte halbrunden Geburtstag.

Mit Beginn des Schuljahres 1982/83 ging das Bundesschulzentrum Hartberg (BSZ) mit vier Schultypen (BG/BRG/BORG, BHAK/BHAS, BAfEP, HLW) in Betrieb. Der halbrunde Geburtstag wurde mit einem Festakt in der Aula des BSZ gefeiert. Die Schulleiter Helga Schöller, Reinhard Pöllabauer, Friedrich Pack und Johannes Steinbauer freuten sich dazu zahlreiche Ehrengäste, an der Spitze die steirische Bildungsdirektorin Elisabeth Meixner, die LAbg. Hubert Lang, Lukas Schnitzer, Anton Kogler und Erich Hafner, BH Max Wiesenhofer und den Hartberger Bgm. Marcus Martschitsch begrüßen zu können. Höhepunkt des Festaktes war ein Vortrag des bekannten Philosophen und Buchautors Konrad Paul Liessmann zum Thema „Und wo bleibt (da) die Bildung? - Bildung zwischen Kompetenzorientierungskompetenz und Digitalisierungseuphorie“.
Das BSZ Hartberg ist Ausbildungsstätte für mehr als 1.700 Kinder und Jugendliche aus der Region und Arbeitsplatz für rund 260 Personen, der größte Teil davon Akademiker. Noch heuer soll mit einer umfassenden Sanierung des Schulgebäudes begonnen werden, der inhaltliche Schwerpunkt wird zurzeit auf den Bereich Digitalisierung gelegt.
Sämtliche Grußredner betonten den Stellenwert den das BSZ Hartberg als Kompetenz- und Wissensvermittler sowie als einer der größten Arbeitgeber in der Region genießt und dankten allen Pädagogen für ihren Einsatz und ihr Engagement. „Das BSZ Hartberg nimmt eine zentrale Rolle in der regionalen Bildungslandschaft ein“, so LAbg. Lang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.