08.11.2017, 08:59 Uhr

Ära Doppler ging zu Ende

Langzeit-Obmann Anton Doppler wurde von der IG Kraftspendedörfer Joglland verabschiedet.

Mehr als 22 Jahre war die erfolgreiche Entwicklung der IG Kraftspendedörfer Joglland untrennbar mit ihrem Gründer und Langzeit-Obmann Bgm. a. D. Anton Doppler aus St. Jakob im Walde verbunden. Nachdem Doppler auf eigenen Wunsch seine Funktion zur Verfügung stellte wurde in der jüngsten Mitgliederversammlung im Kräftereich in St. Jakob Bgm. Stefan Hold auf Waldbach-Mönichwald zu seinem Nachfolger gewählt. Auch die weiteren Vorstandsmitglieder, an der Spitze Bgm. Peter Kern aus Strallegg, durften sich über ein einstimmiges Votum der anwesenden Mitglieder freuen.

Erfolgreiche Entwicklung

Die Mitgliederversammlung, zu der auch LAbg. Hubert Lang, der Bezirkshauptmann von Hartberg-Fürstenfeld, Max Wiesenhofer, und WKO Hartberg-Fürstenfeld-Regionalstellenobmann Herbert Spitzer begrüßt werden konnten, stand deshalb ganz im Zeichen des Abschieds und des Danks an den scheidenden Obmann. Ausgehend von den Gemeinden St. Jakob im Walde und Strallegg umfasst die IG Kraftspendedörfer Joglland mittlerweile alle 12 Gemeinden des Jogllandes, zahlreiche Projekte konnten erfolgreich umgesetzt werden. Zu den „Aushängeschildern“ zählen der Joglland-Gutschein – rund 350.000 Stück zu je 10 Euro konnten bereits verkauft werden – und der Kraftspendekirtag, der jährlich in einer anderen Joglland-Gemeinde stattfindet.

Starter und Motor

Sämtliche Grußredner, an der Spitze LAbg. Lang, der den kurzfristig verhinderten LH Hermann Schützenhöfer vertrat, dankten Anton Doppler für seine engagierte Arbeit für das Joglland. „Du warst Starter und Motor in einem; ein echter Kämpfer für das Joglland im positivsten Sinne des Wortes“, so LAbg. Lang in seiner Festrede.
Doppler selbst betonte, immer die Wohl der Allgemeinheit in den Mittelpunkt seiner Tätigkeit gestellt zu haben. „Mir war es in diesem Gremium immer wichtig, über die Gemeindegrenzen hinweg, gemeinsam für das Joglland das beste zu erreichen“, so Doppler, der in Zukunft auf einem original „Joglland Hausbankerl“, das ihm als Geschenk überreicht wurde, etwas Ruhe finden kann.

Große Fußstapfen

Auch der neue Obmann Bgm. Stefan Hold dankte seinem Vorgänger für die langjährige Tätigkeit. „Es wird sicher nicht leicht in deine Fußstapfen zu treten, aber gemeinsam mit meinem Team aus bewährten und jungen Kräften werde ich alles dafür tun“, so Hold, der unter anderem den Breitbandausbau und die weitere touristische Attraktivierung als künftige Herausforderungen bezeichnete.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.