11.10.2017, 08:46 Uhr

David Wagner vertritt Österreich bei den WorldSkills 2017

Daumendrücken heißt es für den Vorauer David Wagner. Der Maurer und Schalungsbauer vertritt Österreich von 14. bis 19. Oktober bei den WorldSkills 2017.

Der 20-jährige Vorauer geht vom 14. bis 19. Oktober in Abu Dhabi in der Kategorie Betonbau an den Start. Die WOCHE sprach mit ihm vor seinem Abflug über seine Ziele und Erwartungen.

David Wagner aus Vorau besucht die Werkmeisterschule in Wien und arbeitet bei der Strabag AG in Wien. Unter 1.300 Teilnehmern aus 76 Nationen geht er von 14. bis 19. Oktober bei den WorldSkills in Abu Dhabi in der Kategorie Betonbau für Österreich an den Start. Die WOCHE sprach mit dem 20-Jährigen über seine Erwartungen für den Wettbewerb und über seine Zukunftspläne.

WOCHE: Warum hast du dich für die Lehre als Maurer und Schalungsbauer entschieden?
David Wagner: Weil ich die Arbeit generell sehr gerne mache und dabei mein handwerkliches Geschick auch ausleben kann. Außerdem ist man bei dieser Arbeit sehr viel an der frischen Luft - das schätze ich sehr.

Was fasziniert dich an deiner Arbeit am meisten?
Mich fasziniert an meiner Arbeit, dass ich Fundamente, Decken, Stiegen, Pfeiler usw. errichten kann. Wenn ein Bauwerk dann fertig gestellt ist, kann ich sagen: "Das habe ich gemacht, da bin ich am Bau beteiligt gewesen!"

Warum machst du bei den WorldSkills mit?
Ich wollte schon immer einmal bei den WorldSkills dabei sein. Dort kann ich gemeinsam mit anderen Nationen mein Können unter Beweis stellen - nicht nur im Vergleich mit anderen, auch mir selbst kann ich damit zeigen, was ich alles drauf habe. Außerdem wollte ich auch schon immer mal nach Abu Dhabi reisen.

Was glaubst du, welche Erfahrungen kannst du dabei für dein weiteres Berufsleben sammeln?

Ich glaube das man dabei sehr viele Erfahrungen Sammeln kann. Aber die mit Abstand größte Erfahrung, ist die Erfahrung bei so einem Wettbewerb überhaupt dabei zu sein, es ist ein einmaliges Erlebnis und eine große Ehre für mich. 

Was sind deine Pläne für die Zukunft?
Zum einen natürlich bei den WorldSkills einen guten Platz zu erreichen und zum anderen die Werkmeister Schule nächstes Jahr ebenfalls erfolgreich zu absolvieren.

Hast du ein Motto für die WorldSkills?

Durchhalten bis zum Schluss!


Zur Person

  • Geburtstag: 19. Februar 1997
  • Ausbildung: 5 Jahre Volkschule, 4 Jahre Hauptschule , 4 Jahre Lehre als Maurer und Schalungsbauer , Ausgezeichneter Lehrabschluss als Maurer und Schalungsbauer, Werkmeisterschule
  • Wettbewerbe und Auszeichnungen: 1. Platz beim Wettbewerb der Jungmaurer 2015 ; Ehrenpreis beim Bundeslehrlingswettbewerb 2015 der Jungmaurer; 2. Platz beim Wettbewerb der Jung - Schalungsbauer 2016 ; 1. Platz bei den AustrianSkills im Betonbau 2016.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.