11.04.2017, 12:32 Uhr

Dem Sensenmann wieder von der Schaufel gesprungen

Leo Pürrer dankte Primarius Gottfried Pfleger und einem Teil des Teams der Urologie am LKH Oberwart für die perfekte Betreuung.

Leo Pürrer, Präsident der BSG Hartberg-Fürstenfeld, befindet sich nach Operation auf dem Weg der Besserung.

Einer, den das Schicksal immer wieder aufs Neue auf die Probe stellt, ist Leo Pürrer aus Schäffern, Präsident der Behinderten-Selbsthilfegruppe Hartberg-Fürstenfeld. Am 8. Oktober 1983 war ein Verkehrsunfall Ursache für eine Querschnittlähmung, die den mittlerweile 51-Jährigen an den Rollstuhl fesselte. Im Jahr 2000 folgte ein schwerer Schlaganfall, und heuer im Februar lautete die vollkommen unerwartete Diagnose nach einem Aufenthalt im Krankenhaus Oberwart: Tumor in der Blase. In einer sechsstündigen, erfolgreich verlaufenen Operation wurden die Blase, die Prostata und die rechte Niere entfernt. Und nur wenige Wochen später ist Leo Pürrer zwar noch schwach, aber schon wieder voller Tatendrang. „Bis Ende Juli bin ich noch im Krankenstand, dann möchte ich aber meine Tätigkeit als Amtssachverständiger für Barrierefreiheit im Amt der Steiermärkischen Landesregierung wieder aufnehmen.“ Auch für „seine“ Behinderten-Selbsthilfegruppe will sich Leo wieder voll „ins Zeug“ werfen. „Für die zweite BSG-Oberkrainer-Starparade, die am 21. September, im Rahmen des Oktoberfestes unter anderem mit Saso Avsenik stattfindet, gibt es jede Menge zu tun.“ Ein Kontrollaufenthalt im LKH Oberwart wurde jetzt auch dazu genutzt, um dem Team der Urologie rund um Primarius Gottfried Pfleger für die perfekte Versorgung und Betreuung ein aufrichtiges Danke zu sagen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.