12.04.2017, 17:23 Uhr

Der Kurort ist rekordverdächtig

Noch eine Baustelle, bald ein Begegnungszentrum: Bgm. Franz Handler mit dem Modell. (Foto: KK)

2017 zelebriert Bad Blumau "15 Jahre Kurort" und "20 Jahre Rogner Bad Blumau".

Die WOCHE Hartberg-Fürstenfeld bittet in diesem Jahr alle 36 Gemeinden des Bezirks vor den Vorhang und fand für dieses Vorhaben in Bad Blumau einen höchst würdigen Rahmen vor. Die Thermengemeinde, die 2002 unter Bürgermeister a. D. Ökonomierat Josef Hauptmann von Landeshauptmann a. D. Waltraud Klasnic zum Kurort erhoben wurde, feiert von 30. Juni bis 2. Juli das Fest " 15 Jahre Kurort". Den "Wellenschlag zum Jubiläum" - gemäß des Mottos 2017 - machte das Rogner Bad Blumau möglich. Die Therme wurde 1997 zum Markenzeichen der aufstrebenden Tourismuskommune.

Ort der Begegnung

Die Gemeinde kaufte 2015 das Grundstück gegenüber dem Gemeindeamt an. "Der gesamte Gemeinderat war sich darüber einig, dass wir den Ortskern beleben müssen", schildert Bürgermeister Franz Handler, dass daraufhin ein Bürgerbeteiligungsprozess in Form eines Ideenwettbewerbs gestartet wurde. Wie sich herausstellte, war der größte Wunsch der Bevölkerung ein "Ort der Begegnung" mit Mehrfachfunktion.
Aktuell befindet sich mitten in Bad Blumau eine Baustelle auf einem Platz, der schon im Sommer "alle Stückerl" spielen wird. Beim von der Leaderregion Thermenland-Lafnitztal unterstützten Projekt ist ein neuer Dorfplatz samt Veranstaltungs- und Ausstellungraum vorgesehen, um Kunst und Kultur sowie Tradition und Brauchtum zu pflegen. Einheimische und Besucher sollen sich bei Konzerten, Ausstellungen und Veranstaltungen wohlfühlen. Für den Sommer schweben Franz Handler zusätzlich ein Kinderprogramm mit spannenden Aktionen und über die kalte Jahreszeit ein "Winterdorf" vor. Der Saal mit moderner Küche soll auch für Vorträge, Seminare und Schulungen sowie Hochzeiten genutzt werden.

Weltrekordversuch

Im Jahr 2012 wurde beim zehnjährigen Jubiläum des Kurorts ein schmucker Dorfbrunnen errichtet. Beim diesjährigen Festakt am Samstag, 1. Juli, ab 15.20 Uhr - die Beginnzeit spiegelt die Jubiläumszahlen wider - wird Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer den "Ort der Begegnung" offiziell seiner Bestimmung übergeben. Die Feierlichkeiten - an allen drei Tagen begrüßt ein Zeremonienmeister - beginnen am Freitag, 30. Juni, um 18 Uhr mit Konzerten der Musikkapellen Bad Blumau und der Partnergemeinde Göfis sowie Ehrungen. Neben dem Festakt gibt es am Samstag einen historischen Wagenumzug. Bei der längsten "Wellnessfrühstückstafel" wird am Sonntag, 2. Juli, um 9 Uhr ein Weltrekordversuch gestartet. Bürgermeister Franz Handler ist bereits gespannt darauf, ob der Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde gelingt. Auf jeden Fall aber dürfen sich die Bad Blumauer mit den Feierlichkeiten zu "15.20" auf ein "weltrekordverdächtiges Fest" in ihrem künftigen schönen Zentrum freuen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.