29.08.2016, 11:12 Uhr

Die neue ESV Halle in Lindegg ist offiziell eröffnet

Für sein Engagement um den ESV Lindegg wurde der Teichweg zu Ehren des ESV Obmannes Bernhard Brodtrager in "Brodti-Weg" umbenannt.

5.500 freiwillige Arbeitsstunden waren für den Bau der Halle nötig.

Von einem Gebäude der Gemeinschaft sprach Bernhard Brodtrager, Obmann vom ESV Lindegg bei seiner Rede im Zuge der Eröffnungsfeier der neuen ESV Halle in Lindegg.
Nach einer Planungs- und Bauzeit von knapp 2 Jahren, erstrahlt die diese nun in neuem Glanz. In Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste, darunter auch Landtagspräsident a. D. Franz Majcen, LAbg. Anton Kogler, Bürgermeister Franz Handler und dessen Stellvertreter Sigi Flechel, nahm Pfarrer Mathias Trawka die Segnung vor.
"5.500 freiwillige Arbeitsstunden waren nötig, um die Halle zu errichten", weiß Brodtrager. Große Unterstützung erfuhr man auch durch die Gemeinde, dem Land Steiermark sowie durch die Bevölkerung von Lindegg. "Es braucht Menschen mit Visionen und Ideen und eine Gemeinschaft, um ein solches Projekt zu verwirklichen. Ihr habt alles unter einen Hut gebracht", waren sich Majcen und Kogler einig, die Brodtrager und dem ESV zum Engagement gratulierten. Für dessen Einsatz und Mühen und als Zeichen der Anerkennung hatte sich der ESV gemeinsam mit der Gemeinde etwas besonderes einfallen lassen und den Teichweg offiziell in den "Brodti-Weg", umbenannt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.