28.09.2016, 14:47 Uhr

Die Tourismuskomune grünt und blüht

Im einladenden Dorfzentrum mit dem Gemeindeamt wurde das Projekt "Blumenschmuck" gestartet. (Foto: KK)

Thermalwasser, Natur und hohe Lebensqualität: Loipersdorf ist lebenswert.

Feierte die Therme Loipersdorf in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag, so könnte die Gemeinde vier Jahrzehnte ungebremsten Aufschwungs und positiver kommunaler Entwicklung feiern. Seit der Thermeneröffnung 1976 machte quasi im Gleischritt auch die Thermengemeinde Jahr für Jahr einen Sprung nach vorne und steht heute glänzend da. Und im wahrsten Sinn des Wortes ist die blühende Gemeinde heuer nochmals aufgeblüht. Stolz berichtet Bürgermeister Herbert Spirk vom erstmals in Angriff genommenen Projekt "Blumenschmuck". Um farbenprächtige, geschmackvolle Arrangements kümmert sich eine ortsansässige Gärnterin gemeinsam mit dem Team der Gemeinde. Zentrale Plätze im Ortskern sowie in den Ortsteilen Stein, Gillersdorf und Dietersdorf sind Blickfang und Augenweide. In den kommenden Jahren soll das Projekt sukzessive ausgeweitet werden.

Kindergartenzunau

Im südlichsten "Zipfel" des Bezirkes gelegen ist das touristische Zugpferd Loipersdorf einer der schönsten "Flecken" der Region, wo Bewohner wie Gäste inmitten heißer Quellen und herrlicher Natur von einer modernen Infrastruktur sowie hoher Lebens- und Wohnqualität profitieren. Dennoch gilt es, laufend wichtige Projekte umzusetzen, wie Spirk schildert. Aktuell wird der Kindergarten Loipersdorf generalsaniert, umgebaut und erhält einen Zubau für eine weitere Gruppe sowie eine Kinderkrippe. Nach den Semesterferien im Februar 2017 wird der neue Kindergarten in Betrieb gehen und die Kindergartenkinder aus Stein aufnehmen.

Bestes Trinkwasser

Auch an der Wasseraufbereitungsanlage Loipersdorf wird derzeit gebaut. Im Vorjahr fand eine Tiefenbohrung mit 10 Liter/s statt. Die Anlage an der Pumpstation, für die ein neues Gebäude als Lagerstätte für Werkzeug und Material errichtet wird, deckt den Bedarf der eigenen Bevölkerung mit Wasser von bester Qualität ab und dient als Notwasserversorgung für die Therme. Zur vorhandenen Photovoltaikanlage mit 25 kwp kommen weitere 25 kwp hinzu und gewährleisten die Stromversorgung des öffentlichen Wasser- und Abwassernetzes.

23 Aktionen

Bereits zum zweiten Mal bot die Gemeinde Loipersdorf ihren jüngsten Bewohnern heuer Spiel und Spaß mit einem eigenen Ferienpass. Das bunte Heftchen bot Kindergarten- und Schulkindern jede Menge toller Aktionen samt Gutscheinen von sportlich bis hin zur Musik, Unterhaltung und Kreativität. Selbstredend durften bei den 23 Aktionen der Badetag in der Therme Loipersdorf und Golfen auf dem Golfplatz nicht fehlen. "Ich freue mich, dass diese im Vorjahr ins Leben gerufene Initiative bei Kindern und Eltern so gut ankommt. Heuer haben bereits 285 Kinder das abwechslungsreiche Angebot gerne in Anspruch genommen", dankt Bürgermeister Herbert Spirk den Vereinen und Gewerbetreibenden für ihr Engagement. Er verrät auch, dass an der Fortsetzung für die Ferien 2017 bereits gearbeitet wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.