16.08.2016, 13:38 Uhr

Ein großes Fest der Freundschaft

Die zahlreichen Ehrenträger mit Bürgermeister Wolfgang Zingl (hinten links) und Roland Eichmann (hinten 4.v.l.).

Drei Tage lang wurde in Friedberg die Partnerschaft mit den bayrischen Friedbergern gefeiert.

Höhepunkt des 3-tägigen Stadtfestes war der Festakt am Sonntag. Die steirische Friedbergerin Augustine Lebenbauer und der bayrische Friedberger Otmar Selder ließen die letzten 50 Jahre der länderübergreifenden Freundschaft Revue passieren. Anschließend wurden zahlreiche Ehrungen vergeben. Die höchste Auszeichnung erhielten Bürgermeister a.D. Karl Mathä sowie Allgemeinmediziner i.R. Winfried Haring. Beiden wurde der Ehrenring der Stadtgemeinde Friedberg in Gold überreicht. Reich beschenkt wurde auch Bürgermeister und Geburtstagskind Wolfgang Zingl von seinem bayrischen Pendant Roland Eichmann mit einem "Gruß in flüssiger Form". Außerdem hatten die Bayern ein außergewöhnliches Gastgeschenk im Gepäck: Ein Marterl samt "Ruhherrle", eine Jesus-Figur, die sich von den Strapazen des Kreuzwegs ausruht. Gestaltet wurde beides von Steinmetz und Künstler Franz Seidl. Unter Beisein zahlreicher Festgäste, darunter auch Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer und LAbg. Hubert Lang, wurde das Marterl in der Anton-Bauer-Gasse enthüllt und von Pfarrer Christoph Grabner geweiht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.