01.10.2014, 13:56 Uhr

Ein halbes Jahrhundert Kameradschaftspflege

Gründungsmitglied Franz Gutzwar (v.) wurde für seine 50-jährige Mitgliedschaft bei der IPA geehrt.

Die IPA-Verbindungsstelle Hartberg-Fürstenfeld feierte das 50-Jahr-Jubiläum.

Zum Dreitagesevent mit Festabend in der Stadthalle lud die Verbindungsstelle Hartberg-Fürstenfeld der International Police Association (IPA) anlässlich des 50-jährigen Gründungsjubiläums. Unter den rund 120 Festgästen befanden sich neben Polizeibeamten aus Deutschland, dem Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, und der Steiermark auch der neue Präsident von IPA-Österreich, Reinhard Moser, Landtagspräsident Franz Majcen, Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer, Bezirkspolizeikommandant Martin Spitzer und Bürgermeister Werner Gutzwar, im bürgerlichen Beruf Kommandant der Polizeidienststelle Fürstenfeld. Im Rahmen des Festaktes wurden langjährige und verdienstvolle Mitglieder der IPA geehrt, darunter auch das Gründungsmitglied Franz Gutzwar. Moderiert wurde der Abend von Elke Strohmeyer, der Verbindungsstellenleiterin Hartberg-Fürstenfeld. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Gruppe "Feuer und Eis".
Mit 400.000 Mitgliedern in 61 Staaten ist die IPA die weltweit größte Polizeiorganisation. Mit 254 Mitgliedern zeichnet sich die Verbindungsstelle Hartberg-Fürstenfeld durch hohe Aktivität aus. Operettenbesuche zählen ebenso zu den Programmpunkten wie ein Fußballturnier oder die Teilnahme an nationalen und internationalen Veranstaltungen. Priorität dabei hat die Freundschaftspflege.
"Gerade in schwierigen Zeiten ist es besonders wichtig, Freundschaft und Zusammenhalt zu pflegen", betonte Landtagspräsident Franz Majcen in seinen Grußworten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.