31.08.2014, 23:22 Uhr

Ein Vortrag über den historischen Wendepunkt bei Mogersdorf

Die Organisatoren des Vortrages Gaby Schandor und Karl Amtmann mit dem Historiker Andreas Thalhammer.
Im Rahmen der historischen Augustini-Festtage fand im Kulturhaus ein Vortrag über die „Schlacht bei St. Gotthard und Mogersdorf“ im Jahre 1664 statt. Zum 350. Jahrestag, dieser für Österreich sehr bedeutenden kriegerischen Auseinandersetzung, fand im Kulturhaus Fürstenfeld ein Vortrag über die Kriegsursachen, den Verlauf und die Auswirkungen statt.

Durch die Hauptorganisatorin Gabriele Schandor und dem Vortragenden Historiker Andreas Thalhammer wurden neben den politischen Ursachen auch die militärischen Aspekte dieser Schlacht erläutert.

Mit dem Sieg des christlichen Heeres, unter dem Oberbefehl von Graf Raimund Montecuccoli, über ein starkes türkisches Heer, gelang es, die lange Unbesiegbarkeit der Osmanen im Südburgenland zu brechen und die Vormachtstellung der Habsburger in Ungarn zu behaupten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.