22.09.2014, 15:04 Uhr

Esel rannten in Vorau

Schöne Pferde, süße Esel, ein amerikanisches Pony, waghalsige Teilnehmer, ungarische Pferdehirten, zahlreiche Besucher und ganz viel Spaß. Das alles stand am 21. September beim Pferdefest des Reitclubs der Pferdefreunde in Schachen bei Vorau am Programm. Am Greilberg waren die Parkplätze rund um das Vereins- und Festgelände bereits ab Mittag Mangelware. Grund dafür waren wohl „Eins“ und „Zwei“, die beiden entzückenden Esel. Sie waren die Hauptakteure des Nachmittagprogramms, das rund 600 Schaulustige anlockte. „Wir veranstalten heuer zum dritten Mal das Eselrennen. Jedes Jahr zieht es mehr Menschen an. Mit diesem großen Erfolg hätten wir nicht gerechnet“, freuen sich Heidi Hofer, die Schriftführerin des Vereins und Obmann Hannes Gschiel. Für die menschlichen Teilnehmer galt es die Esel durch einen Parcours zu führen. Tatsächlich mussten aber einige Tricks angewendet werden um die Esel in die Gänge zu bringen. Und so wurde gelockt, geschoben, gezogen und getätschelt. Manchmal ließen sich „Eins“ und „Zwei“ sogar zu einem kleinen Sprint überreden. Sieger des Rennens wurde schließlich Peter Gruber aus Vorau.
In der Pause des Rennens brachten die Czikos aus Ungarn das Publikum mit ihren Reitkünsten zum Staunen. Ein weiterer Höhepunkt dieses tollen Familienfests war die Versteigerung eines amerikanischen Ponys. Schließlich wechselte es um 1.450 Euro den Besitzer. Der Reinerlös der Versteigerung kommt der Lebenshilfe Vorau zugute.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.