14.12.2017, 07:16 Uhr

Freie Fahrt auf der L401

Offizielle Baufreigabe der L401 durch Landesrat Anton Lang, die LAbg. Hubert Lang und Wolfgang Dolesch, den Bad Waltersdorfer Bgm. Josef Hauptmann und weitere Ehrengäste.

Sanierung zwischen Bad Waltersdorf und Leitersdorf ist abgeschlossen; 1,4 Mio. wurden investiert.

Wenn Politiker zur Schere greifen, gilt es meist ein erfolgreich abgeschlossenes Projekt feierlich zu eröffnen. So jüngst in Bad Waltersdorf, wo Verkehrslandesrat Anton Lang gemeinsam mit den LAbg. Hubert Lang und Wolfgang Dolesch sowie Bgm. Josef Hauptmann die sanierte L401, Hartbergerstraße, zwischen Bad Waltersdorf und Leitersdorf offiziell ihrer Bestimmung übergab. „Damit ist die Sanierung der L401 von Hartberg bis Fürstenfeld bis auf einige Kleinigkeiten komplett“, freute sich Landesrat Lang.

Überregionale Bedeutung

Konkret handelte es sich bei dem Bauvorhaben um ein rund zwei Kilometer langes Straßenstück, das komplett saniert und durchgehend auf sechs Meter verbreitert wurde. Saniert wurde auch der parallel zur L 401 verlaufende Gehweg. Die Gesamtkosten betrugen 1,4 Millionen Euro, die Marktgemeinde Kaindorf beteiligte sich daran mit mehr als 300.000 Euro.
Bgm. Josef Hauptmann dankte allen, die zum Gelingen dieser Sanierung beigetragen haben. „Die L401 hat nicht nur als Verbindung zwischen Hartberg und Fürstenfeld, sondern auch für den Thermenort Bad Waltersdorf höchste Bedeutung.“ Diesem Dank schloss sich auch Landesrat Anton Lang an.
Überschattet wurden die Sanierungsarbeiten vom tödlichen Unfall eines Straßenarbeiters, dem im Rahmen einer Gedenkminute gedacht wurde. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von einem Bläserquartett der Marktmusikkapelle Bad Waltersdorf unter der Leitung von Franz Fuchs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.