20.12.2017, 09:40 Uhr

"Für ein buntes Miteinander"

Inklusionspreis: Die Lebenshilfe Hartberg lud im Integrationszentrum Neudau zu einer Feierlichkeit und bedankte sich bei der Marktgemeinde für ihren großen Einsatz.

Nach einer barrierefreien Infrastruktur soll in Neudau der barrierefreie Tourismus folgen. Lebenshilfe und Marktgemeinde feierten im Integrationszentrum den jüngst erhaltenen Inklusionspreis der österreichischen Lebenshilfe.

Was den Menschen in der Marktgemeinde Neudau am besten gefällt, das erhoben die beiden Interessensvertreter des Integrationszentrums Neudau im Rahmen einer Umfrage. Neben dem schönen Landschafts- und dem gepflegten Ortsbild tragen auch das neue Rathaus, die naheliegenden Einkaufsmöglichkeiten aber auch die Barrierefreiheit im Ort zur Lebensqualität in der Marktgemeinde bei, informierten Christian Kainz und Benjamin Schuller. Für diese Barrierefreiheit und für ihr großes Engagement rund um das Thema Inklusion, bekam die Marktgemeinde Neudau als Bundesland-Gewinner der Steiermark den Inklusionspreis der Lebenshilfe Österreich verliehen. Im Beisein der Dientsleister und Kunden der Lebenshilfe Hartberg folgte kürzlich eine Feierlichkeit im Integrationszentrum Neudau. Weil alle Menschen - egal mit oder ohne Handicap - die gleichen Chancen im Leben haben sollen, hat es sich die Marktgemeinde Neudau seit Jahren zur Aufgabe gemacht die Gemeinde Schritt für Schritt barrierefrei werden zu lassen.

Barrierefrei in allen Belangen

"Barrierefrei bei Gebäuden als auch bei Information und Teilhabe im gesellschaftlichen Leben, um ein buntes Miteinander zu ermöglichen", betonte Bürgermeister Wolfgang Dolesch. Dafür wurden mehrere Projekte ins Leben gerufen: neben dem Integrationszentrum mit Tageswerkstätte und Veranstaltungssaal, sind das barrierefreie Zugänglichkeit aller öffentlichen Gebäude und Sozialeinrichtungen. Auch ein barrierefreier Rundwanderweg sowie die Errichtung eines barrierefreien Jugend- und Familiengästehauses mit 126 Betten stünde bereits in den Startlöchern. Für den unermüdlichen Einsatz für die Inklusion bedankten sich auch der Geschäftsführer der Lebenshilfe Hartberg Roland Edelhofer gemeinsam mit der Obfrau der Lebenshilfe Hartberg und Präsidentin der Lebenshilfe Steiermark Heidrun Notbauer und ihr Obmann-Stellvertreter Johann Wagner.
Für den feierlichen musikalischen Rahmen sorgte der Chor der NMS Neudau sowie die Hausmusik der Lebenshilfe Hartberg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.