16.09.2016, 16:16 Uhr

Hinter die fliegenden Kulissen geblickt

Einmal Pilot sein: Ali Jammoul (im Cockpit) mit Klaus Richter und Harald Issovits beim Besuch am Fürstenfelder Flugplatz. (Foto: Armin Lorenz)

Die Lebenshilfe stattete dem Fürstenfelder Hangar einen Besuch ab.

Die Lebenshilfe Fürstenfeld organisierte im Rahmen der Freizeitassistenz unter der Leitung von Obfrau Tünde Kiss und Anneliese Holzmann einen Ausflug zum Flugplatz Fürstenfeld. "Gemeinsam wurde über Interessen und Freizeitwünsche der Kunden gesprochen", sagte Armin Lorenz, Bereichsleiter von Wohnen und mobile Dienste.
Ziel sei es, jugendliche und erwachsene Menschen mit Beeinträchtigung beim Kennenlernen verschiedener Freizeitangebote sowie die Eigenständigkeit bei der aktiven Freizeitgestaltung zu unterstützen.

Spannung am Flugplatz
Bei der Besichtigung des Hangars erklärte der Präsident des Sportfliegerclubs Fürstenfeld, Klaus Richter, den beiden interessierten "Hobbypiloten" Ali Jammoul und Harald Issovits unterschiedliche Fluggeräte und die Entwicklung des Flugplatzes. Beim Anprobieren einer Fallschirmspringer-Ausrüstung konnte man sich in die Haut eines echten Profis hineinversetzen. Spannung pur wartete auch bei der Vorführung eines Modellflugzeuges sowie beim Start und der Landung eines Segelflugzeuges.

Details:

Freizeitassistenz ist eine mobile Leistungsart nach dem steiermärkischen Behindertengesetz. Nach Zuerkennung durch die Bezirkshauptmannschaft trägt die Kosten dieser Leistung zu 90% das Land Steiermark. Die Kunden zahlen einen geringen Selbstbehalt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.