23.09.2014, 09:44 Uhr

Im Dienste der Mitmenschen

Peter Heil, DGKS Christa Terler, Maria Polzhofer, DGKS Anni Fuchs Dir. Hermine Stranz, Hildegard Wilfinger, Obfrau Brigitte Narnhofer, Kurt Buchegger(v.l.) (Foto: KK)

20 Jahre Verein zur Förderung der Hauskrankenpflege und Altenbetreuung im Pöllauer Tal.

Im Zuge einer Mitgliederversammlung wurde der Vorstand des Vereines zur Förderung der Hauskrankenpflege und Altenbetreuung im Pöllauer-Tal neu gewählt.
Im Jahre 1994 wurde der Verein gegründet und besteht nunmehr 20 Jahre. Aus diesem Grund fand im Anschluss an die Mitgliederversammlung eine Jubiläumssitzung im Refektorium des Schlosses Pöllau statt. Dabei konnte die Obfrau Brigitte Narnhofer zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Unter anderen die beiden LAbg. Wolfgang Böhmer und Hubert Lang, Herrn Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer, Pfarrer Roger Ibounigg, die Bürgermeister Johann Schirnhofer, Johann Weiglhofer und Franz Winkler, die Direktorin und Landesvorsitzende des Kranken- und Gesundheitspflegedienstes Marianne Raiger sowie Eva Nebel, Dipl. Lebens- und Sozialberterin, welche einen hochaktuellen und interessanten Vortrag für pflegende Angehörige unter dem Titel „ Immer verfügbar – ein Segen – oder ein Fluch“ hielt. Herr Bgm. a.D. Siegfried Stalzer gab einen Rückblick über die Beweggründe die zur Errichtung des Vereines geführt haben.
Obfrau Brigitte Narnhofer gab einen Überblick über die Leistungen des Vereines. Ziel und Zweck ist es durch Anschaffung von Heilbehelfen (elektr. Krankenbetten, Badewannenliften. Roho-Kissen, Patientenlifte und viele andere notwendige Behelfe) die Dipl. Schwestern des Roten Kreuzes bei Ihrer Pflegearbeit zu unterstützen. Finanziert wird der Verein grossteils aus Spenden bei Begräbnissen sowie Gönnern und Mitgliedsbeiträgen der ca. 500 Mitglieder. Narnhofer weist darauf hin, dass der Verein gemeinnützig tätig ist und sämtliche Mittel für die Anschaffung von Heilbehelfen und Unterstützung von Kranken und Alten Menschen verwendet werden. Sie bedankt sich bei Allen die den Verein Ideell und finanziell in den letzten 20 Jahren unterstützt haben und bittet weiterhin um diese Unterstützung. Frau Mag. Marianne Raiger gratuliert zu dieser Initiative im Pöllauer-Tal und bedankt sich bei allen dafür Verantwortlichen. Sie stellt fest, dass diese Initiative einmalig und beispielgebend für die Steiermark sein könnte. Wie Herr Bezirkshauptmann HR Mag. Max Wiesenhofer feststellt, wir der Pflegeaufwand in absehbarer Zeit um 117 % steigen. Er gratuliert dem Verein für seine 20-jährige Tätigkeit und bedankt sich für den Einsatz an den kranken und alten Mitmenschen. Die Gründung des Vereines vor 20 Jahren war sicherlich visionär und kann ein Beispiel über die Landesgrenzen hinaus sein.
Brigitte Narnhofer bedankt sich für das ihr entgegengebrachte Vertrauen und versprach den Verein mit großem Engagement weiterzuführen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.