30.09.2016, 11:49 Uhr

Im Gymnasium wurden „Tauben vergiftet“

Neue Arbeitsplätze im Gymnasium Hartberg: Roman Koller, Kabarettist Patrick Hahn und Dir. Reinhard Pöllabauer (v.l.).

Mit einem Event der besonderen Art wurde das neue Konferenzzimmer seiner Bestimmung übergeben.

Sicher nicht alltäglich ist ein Musik-Kabarett zur Eröffnung eines neuen Konferenzzimmers. So geschehen im Gymnasium Hartberg. Der bekannte steirische Musik-Kabarettist Patrick Hahn präsentierte sein aktuelles Programm „Taubenvergiften für Fortgeschrittene“; im Anschluss wurden die neuen Arbeits- und Aufenthaltsräumlichkeiten für die rund 100 Pädagogen am Gymnasium gesegnet und damit offiziell ihrer Bestimmung übergeben.
Dir. Reinhard Pöllabauer freute sich dazu unter anderem LAbg. Hubert Lang und Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer begrüßen zu können. Sein Dank galt allen Beteiligten, die zur Neugestaltung der Räumlichkeiten einen Beitrag geleistet haben, gleichzeitig dankte er auch allen Kollegen, die sich auf eine neue Arbeitssituation einstellen müssen. „Aus meiner Sicht eine klare Verbesserung der Arbeitsbedingungen.“
Roman Koller, Leiter der Abteilung für Ressourcenbeschaffung im Landesschulrat für Steiermark, schilderte in launigen Worten den Entstehungsprozess der Neugestaltung. „Das Besonders am Bundesschulzentrum Hartberg ist, dass eine Schule etwas bekommt, und alle anderen mitfeiern.“ Und weiter: „Ich habe es noch nie erlebt, dass Lehrer selbst Geld einbringen um ihre Büroausstattung zu finanzieren.“ Gesegnet wurden die Räumlichkeiten von Franz Rechberger, Religionspädagoge am Gymnasium Hartberg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.