27.09.2017, 20:51 Uhr

Loipersdorf: Wasser für die Zukunft

Das neue Wasserwerk Loipersdorf kann im Frühjahr 2018 beim "Tag des Wassers besichtigt werden. (Foto: WOCHE)

Die Thermengemeinde Loipersdorf rüstet sich mit innovativen Infrastrukturprojekten für eine gute Zukunft.

Im wahrsten Sinn des Wortes wird in Loipersdorf "kein Wässerchen getrübt". Die Tourismuskommune mit der größten und einer der beliebtesten Thermen Österreichs hat sich bekanntermaßen dem Wasser verschrieben - ob gesunden, sprudelnden und heißen Quellen oder ob sauberstem, glasklarem und wohlschmeckendem Trinkwasser. 

Neues Wasserwerk

Südlich des Ortskerns wurde eine neue und hochtechnisierte Wasseraufbereitungsanlage errichtet. Im Vorfeld fand eine Tiefenbohrung mit 10 Liter/s statt. Die Anlage an der Pumpstation, für die ein neues Gebäude als Lagerstätte für Werkzeug und Material errichtet wurde, deckt den Bedarf der eigenen Bevölkerung mit Wasser von allerhöchster Qualität ab und dient als Notwasserversorgung für die Therme Loipersdorf. Die Stromversorgung des öffentlichen Wasser- und Abwassernetzes gewährleistet zu 97 Prozent eine Photovoltaikanlage mit 52 kWp. Das Wasserwerk Loipersdorf wird bei einem "Tag des Wassers" im Beisein des zuständigen Landesrates im Frühjahr 2018 der Bevölkerung präsentiert und offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Neuer Kindergarten

Zur Wohlfühloase für rund 40 kleine Gemeindebewohner aus allen Ortsteilen wurde mittlerweile der generalsanierte - mit einem Zubau unter Berücksichtigung zeitgemäßer pädagogischer Anforderungen samt großzügigen Freibereich - ausgestattete Kindergarten Loipersdorf unter der Leitung von Kindergartenpädagogin Viktoria Sammer. Der Vollbetrieb nach der baulichen Erweiterung wurde im vergangenen Februar aufgenommen. Nun bietet die moderne Kinderbetreunungseinrichtung  ausreichend Platz für zwei Kindergartengruppen - eine davon mit Ganztagsbetreuung - und eine Kinderkrippe.
Am 21. Oktober um 17 Uhr wird Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer dem neuen Loipersdorfer Kindergarten einen Besuch abstatten und die offizielle Eröffnung vornehmen. Interessierte haben die Gelegenheit, die Räumlichkeiten und das Angebot bei einem "Tag der offenen Tür" zu besichtigen.

Neu erblüht

Seit dem Vorjahr zieren farbenprächtige, geschmackvolle Blumenarrangements die zentralen Plätze im gesamten Gemeindegebiet. Eine ortsansässige Gärnterin bringt gemeinsam mit dem Gemeinde-Team Loipersdorf und die Ortsteile zum Erblühen. "Wir werden unseren Blumenschmuck in den nächsten Jahren noch erweitern", bemüht sich Bürgermeister Herbert Spirk in der Thermengemeinde um die Umsetzung von Projekten, die auch noch für die nächste Generation von großem Nutzen sein werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.