28.09.2017, 13:01 Uhr

Loipersdorfer Schüler sind sicherer unterwegs

Sicher in die Schule und zurück: Die Kinder der Volksschule Loipersdorf freuen sich über den neuen Schulwegplan. (Foto: KK)

Ein eigener Schulwegplan macht für die Volksschüler in Loipersdorf mögliche Gefahren am Schulweg sichtbar.

Der Weg zur Schule kann für Kinder in Bezug auf die Sicherheit oft auch zur Gefahrenzone werden. Gerade für Schulanfänger bedeuten der Schulweg nicht nur einen Schritt in die neue Welt, sondern oftmals auch die erste Auseinandersetzung mit der Herausforderung des Straßenverkehrs. Um die Volksschüler mit dem Gang zur Schule vertraut zu machen und mögliche Gefahrenquellen aufzuzeigen, entwickelte die Volksschule Loipersdorf gemeinsam mit der Gemeinde und dem Kuratorium für Verkehrssicherheit einen kindgerechten Schulwegplan.

Ein Plan für den Schulweg

"Seit fünf Jahren gibt es bei uns das Projekt "zu Fuß zur Schule", um die Kinder auf das Thema Klimaschutz und körperliches Wohlbefinden durch Bewegung zu sensibilisieren. Im Zuge dessen wollten wir auch auf mögliche Gefahrenquellen am Schulweg sensibilisieren", erklärte Volksschuldirektorin Margit Herbsthofer, wie die Idee zum Schulwegplan gereift war. Mittels Befragungen via Fragebögen aber auch Unterrichtseinheiten in der Schule wurden Problem- und Gefahrenstellen eruiert. Gemeinsam mit der AUVA, Polizei, Eltern und KFV- Verkehrsexperten wurde bei einer Schulwegbegehung Gefahrenzonen um die Volksschule Loipersdorf erhoben und der sicherste Schulweg in Planform geografisch aufgearbeitet.

Hier ist Vorsicht geboten

"Neben dem richtigen Verhalten am Schulweg, und wichtigen Schulweg-Tipps, bietet der Plan Eltern, Schülerinnen und Schüler auf einen Blick, an welchen Stellen das Queren der Straße am sichersten ist und welche Stellen die Kinder lieber meiden sollten“, betont Peter Felber vom KFV die gelungene Zusammenarbeit.
Vorsicht geboten ist unter anderem in der Schulstraße oder bei der Querung Loipersdorfer Hauptstraße auf der Höhe Gemeindeamt und Höhe Kirche .
"Wir haben das Glück, dass wir eigentlich einen sehr sicheren Schulweg haben. Mögliche Gefahrenpunkte wurden gekennzeichnet und Zebrastreifen speziell beleuchtet", erklärt Bürgermeister Herbert Spirk, dass auch im Zuge der Kindergartenerneuerung Parkplätze und Gehwege so situiert wurden, dass die Fußgängersicherheit gewährleistet ist.
Im Rahmen einer feierlichen Festaktes wurden den 74 Kindern der Volksschule Loipersdorf die neuen Schulwegpläne übergeben.
"Zur Festigung des richtigen Verhaltens wird es mit jeder Klasse noch einmal eine Begehung des Schulweges geben", so Herbsthofer. 

Details

- 80 Schulwegpläne wurden von der AUVA in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der VS Loipersdorf erstellt.
- Digital kann man diesen unter www.auva.at abrufen
- Weitere Schulwegpläne im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld gibt es auch für die VS Großwilfersdorf (Stand April 2015) und VS St. Johann in der Haide (Stand Aug. 2014)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.