05.04.2017, 14:18 Uhr

Mit einer Passionskrippe auf die Osterzeit vorbereiten

Die Teilnehmer Margareta Derler, Alois Königshofer, Bettina Steiner, Manfred Kemmer, Josef Bauer und Maria Riebenbauer. (Foto: KK)
Die intensive Vorbereitung auf die Karwoche, das war für einige Krippenfreunde heuer wieder ein besonderes Anliegen. Bereits kurz nach Aschermittwoch konnte Krippenbaumeisterin Waltraude Lechner sechs Teilnehmer auf die Passion einstimmen. Ein intensives Auseinandersetzen mit dem Leben Jesu begann, bis jeder einzelne die Stationen gefunden hat, die persönlich für ihn wichtig waren. Nach insgesamt 6 Arbeitstagen in der Hartberger Krippenwerkstatt kann man nun die Auslegung und Schilderung des Evangeliums hautnah erleben. Viele Szenen sind in den wunderschönen Kastenkrippen zu finden: Vom Einzug in Jerusalem am Palmsonntag, letztes Abendmahl, Fußwaschung, Erscheinung, Geiselung, Kleiderraub, Kreuzweg, Kreuzigung, Kreuzabnahme, Grablegung, bis hin zur Auferstehung. Kurz vor der Karwoche werden die sehenswerten Passionskrippen die Wohnstuben der Familien beziehen und Ostern zu einem besonderen Fest werden lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.