14.10.2014, 09:13 Uhr

Musiker und Sponsoren werden noch gesucht

Im Vorjahr wurde beim Benefizkonzert am Marienfeiertag ein Spendenbetrag über 3.674 Euro gesammelt und erspielt. (Foto: Mayer)

Initiator Franz Peindl hofft beim Benefizkonzert "Lieder, die Hoffnung bringen" auf die Unterstützung von Sponsoren.

Um die Not bedürftiger Familien in der Region gerade in der Weihnachstzeit zu mildern und Menschen eine Freude zu bereiten, organisiert Franz Peindl schon traditionell am Montag, 8. Dezember um 19 Uhr das Benefizkonzert "Lieder, die Hoffnung bringen" in der Stadtpfarrkirche Hartberg. Im vergangenen Jahr gelang es, mit dem Konzerterlös, insgesamt 14 Familien aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld mit einem Betrag in der Höhe von jeweils 200 bis 500 Euro zu unterstützen.
Wichtiger Bestandteil neben den ehrenamtlich agierenden Musikern (Künstler, die die Aktion mitgestalten wollen, können sich noch bis Ende Oktober unter 0650/44511815 oder franz.peindl@gmx.at anmelden: Es winkt als kleines Dankeschön eine Reportage in der WOCHE) sind die Sponsoren. Ab einer Spende von 200 Euro gibt es zwei Eintrittskarten der Kategorie A gratis dazu. Ebenso werden Personen und Betriebe, die als Großspender die karitative Aktion unterstützen wollen, in der WOCHE namentlich erwähnt und kommen nach dem Konzert am 8. Dezember auf das Schlussfoto.
Sponsoren, die Menschen in einer Notlage in der Region gerne unter die Arme greifen, werden gebeten, sich beim Organisator des Benefizabends, Franz Peindl aus Unterrohr, unter der Telefonnummer 0650/4511815 oder per E-mail unter franz.peindl@gmx.at zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.