23.05.2017, 16:21 Uhr

Neue Gemeinderätinnen und Projekte in Ilz

Die Marktgemeinde erhielt die Landesförderung für die Baumaßnahmen an der B66 im vergangenen Jahr. (Foto: KK)

Alle Beschlüsse der Gemeinderatssitzung erfolgten einstimmig.

Eingangs der Sitzung des Ilzer Gemeinderats begrüßte Bürgermeister Rupert Fleischhacker zwei neue Gemeinderätinnen im Plenum. Seitens der VP-Fraktion folgte Andrea Alkier Michael Eisner nach. In der Gemeindeliste Team Friedheim nahm Renate Schmidt den Platz von Katharina Lang ein.

Der Ende 2015 von der Marktgemeinde angekaufte Marter-Parkplatz im Ortsteil Nestelbach soll in zwei Bauabschnitten bis 2018 fertiggestellt werden. Der Zuschlag für die Bauaufsicht für die Errichtung des Park- & Ride-Parkplatzes wurde dem Bestbieter, dem heimischen Ingenieurbüro Prem, erteilt. Im ersten Bauabschnitt in diesem Jahr wird der Platz aufgeschottert und eine Busspur errichtet. Das Investitionsvolumen ist mit 100.000 Euro anberaumt. Der zweite Bauabschnitt mit Bus-Wartehäuschen und öffentlichem WC ist für 2018 vorgesehen.
Bürgermeister Rupert Fleischhacker klopfte beim Land Steiermark für die Baumaßnahmen an der B66 mit Geh- und Radweg sowie Fahrbahnteiler im Vorjahr um eine Förderung an und war erfolgreich. „Der neue Fahrbahnteiler erhöht die Verkehrssicherheit, das Projekt aber wurde teurer als geplant. Der Fördervertrag schmälert die Mehrkosten wieder“, berichtete Fleischhacker, dass 47.000 Euro an die Gemeinde ausbezahlt wurden.

Ebenso sprachen sich alle Gemeinderäte für die Installation einer öffentlich zugängigen Hundewiese nahe der Unterführung der A2 in Ilz aus. „Da sich die Wiese in Zentrumsnähe, aber nicht im Wohngebiet befindet, wird niemand von bellenden Hunden gestört“, argumentierte Fleischhacker.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.