03.01.2018, 07:46 Uhr

Neujahrsrennen in St. Jakob im Walde

(Foto: Zingl)
Seit Jahrzehnten wird in St. Jakob das Neue Jahr mit einem „Faßdaubenlauf“ begonnen. Dass es da nicht tierisch ernst zugeht versteht sich. Die Teilnehmer sind meist maskiert, was zur Belustigung des Publikums beiträgt. Auch heuer waren wieder 15 Teams am Start.
Ob die 3er Mann-Frauschaft erster oder letzter wird ist nebensächlich, da eine „Mittelzeit“ errechnet wird und alle einen Warenpreis bekommen. Als Abschluss fand wieder das „Rennen der wilden Hunde“ statt, mit Massenstart die Gerade über den Steilhang.

Text und Fotos: Josef Zingl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.