05.07.2016, 10:56 Uhr

Pflegehelfer-Lehrgang war rasch ausgelastet

Neuzeit-Geschäftsführerin Nora Zink mit Andrea Kdolsky, Petra Schweighofer und den AMS-Geschäftsstellenleitern. (Foto: KK)

Das Bildungsinstitut Neuzeit startete mit dem 1. Pflegehelfer-Lehrgang in Fürstenfeld.

Vor mehr als einem Jahr siedelte sich das Bildungsinstitut Neuzeit im Innovations- und Technologiezentrum in der Fürstenfelder Jahnstraße an. Anlässlich des Starts des ersten Pflegehelfer-Lehrgangs zog Geschäftsführerin Nora Zink im Beisein von BM Andrea Kdolsky - zuständig für die medizinisch-wissenschaftliche Leitung der Ausbildung, sowie der fachlichen Leiterin, Direktorin Petra Schweighofer sowie Herbert Paierl, Marianne Suppan und Harald Braun, den drei AMS-Geschäftsstellenleiter der Bezirke Hartberg-Fürstenfeld, Südoststeiermark und Jennersdorf eine erste Bilanz. Aufgrund der zu erwartenden demografischen Entwicklung werden künftig im Pflegebereich zunehmend gut ausgebildete, regionale Fachkräfte benötigt. In Kooperation und mit Unterstützung des AMS entwickeln sich in diesem Berufsfeld außerordentliche Möglichkeiten. Wie die Vertreter des AMS unisono anmerkten, wird das hohe Niveau der Ausbildung im Institut Neuzeit geschätzt. Erfahrungen hätten gezeigt, dass 90 Prozent der Kursteilnehmer innerhalb von drei Monaten mit einer Anstellung im Pflegebereich rechnen können. Somit eröffnen sich durch diese fachliche Qualifizierung im zweiten Bildungsweg in dieser Berufssparte auch langfristig große Chancen. Die Plätze für den ersten in Fürstenfeld gestarteten Lehrgang mit 17 Teilnehmern waren rasch ausgebucht. Der nächste Lehrgang vor Ort beginnt im Frühjahr 2017. Infos: office@neuzeit-consulting.at, www.neuzeit-consulting.at oder beim AMS.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.