02.10.2014, 09:39 Uhr

Steirisches Unternehmen europäischer KMU Energie-Champion

Bürgermeister August Friedheim (l.a.) gratulierte dem erfolgreichen Team.

Das steirische Unternehmen „Graf Carello“ konnte sich kürzlich international als Energie-Champion der Klein- und Mittelunternehmen durchsetzen.

Das für die Herstellung der kleinen führerscheinfreien Elektrofahrzeuge bekannte Unternehmen Graf-Carello aus Nestelbach bei Ilz, wurde diesmal für seine Energieeffizienz international geehrt.

Im Rahmen des EU-Projektes „ERASME“ wurden seitens des „RUN Gründer- und Servicezentrums Fürstenfeld“ unter Geschäftsführer Ludwig Ems 52 kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) betreffend Energie-Effizienz betreut und 18 Energie-Auditoren und -Berater ausgebildet. Als bestes österreichisches Anwendungsbeispiel wurde „Graf-Carello“ ausgewählt, Österreich im EU-weiten Wettbewerb zu vertreten.

Das EU-Projekt

Das Ziel des Projektes war es aufzuzeigen, welche Möglichkeiten es für Klein- und Mittelbetriebe gibt, den Betrieb umweltfreundlich und energieeffizient auszustatten und damit langfristig Energie zu sparen sowie Stromkosten zu senken. „Seit dem Beginn unserer Arbeit im Jahr 2000 setzen wir auf die Chancen und Möglichkeiten der kleinen und mittleren Unternehmen – Österreich hat sehr gute Betriebe, viele davon aus der Steiermark“, berichtete Ludwig Ems.

Die regionalen Finalisten der Länder Italien, Österreich, Deutschland, Tschechien, Polen, Ungarn und Kroatien wurden nach Brüssel, dem Sitz der Europäischen Kommission, geladen. Die fachkundige Jury entschied sich für Österreich mit der Firma Graf Carello am ersten Platz ex aequo mit dem Unternehmen „Zarri“ aus Italien, das auf die Herstellung von Rohren und Metallprodukten spezialisiert ist.

Österreich als Vorreiter

„Wir waren uns eines guten Ergebnisses sicher“, bestätigt der Energie-Auditor Werner Erhart. Der Geschäftsführer von GREEN TECH Solutions betreute das Unternehmen Graf-Carello erfolgreich auf dem Weg zur Nachhaltigkeit.
So verfügt Graf Carello derzeit über eine Photovoltaikanlage mit einer Jahresproduktion von 68.000 kwh, die weitgehend als Prozess-Energie durch das Unternehmen verbraucht wird. „Unser Ziel ist, den eigenen Stromverbrauch auf 35.000 kWh pro Jahr zu senken, damit wir für unser weiteres Wachstum ausreichend Energie-Reserven haben“, berichtet der Geschäftsführer von Graf Carello Ronald Schittl.
Weitere Erfolgskriterien waren die Ausstattung der Büroräume mit Infrarotpanelen zur energiesparenden Heizung sowie eine Umstellung der Produktionshallen und Teile der Büroräume auf LED-Beleuchtung. Auch ein Teil der Fenster wurde bereits mit neuen Isolierglasfenstern ausgestattet und die Fuhrparkflotte ist großteils auf EURO-5-Norm umgestellt. „Firmenintern bzw. für den Nahverkehr werden natürlich ausschließlich unsere firmeneigenen Elektro-Transporter genutzt“, bestätigt Ronald Schittl.

So geht Österreich als gutes Beispiel für Energie- und Umweltfreundlichkeit europaweit voran. „Das ist der richtige Weg für die Zukunft!“, ist sich Ludwig Ems sicher.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.