26.09.2016, 11:16 Uhr

Tag des Denkmals in Fürstenfeld

Zahlreiche Besucher erlebten Fürstenfelds geschichtsträchtige Seite. (Foto: Amtmann)

Am Tag des Denkmals lud das Team des Pfeilburg-Museums zur historischen Tour durch Fürstenfeld, Altenmarkt und Übersbach.

Unter dem Motto "Gemeinsam unterwegs" rückte der Tag des Denkmals dieses Jahr wieder unzählige geschichtsträchtige Gebäude in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit.
Zum dritten Mal dabei war auch das Pfeilburg-Museumsteam Fürstenfeld.
Bereits am Vormittag startete man bei strahlendem Wetter mit einer informativen Tour auf dem Festungsweg Fürstenfeld, bei dem man auf die geschichtlichen Anfänge im Jahr 1170 unter Marktgraf Ottokar IV zurückblickte. Bei der zweistündigen Wanderung erwarteten die Besucher 13 sehenswerte Stationen, bei denen es galt Fürstenfelds versteckte Besonderheiten zu entdecken. Ausgehend Pfeilburg Museum ging unter der fachkundigen Führung von Gaby Jedliczka und Gerhard Trousil den Aussichtspunkt der Kurtine über die Ungarbastei mit Bunker, der Schlossbastei und der Eisenbrücke bis zur Augustinerbastei.
Als weitere Besonderheit konnten dieses Jahr, gemeinsam mit Obmann Karl Amtmann die drei historischen Kirchenanlagen der Johanniter auf der 18-Kilometerlangen Ritterorden Radtour von Fürstenfeld nach Altenmarkt und Übersbach erradelt werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.