03.11.2017, 12:00 Uhr

Über 30.000 Medien warten im virtuellen Bücherregal!

Ab in die Welt der digitalen Bibliothek! Rita Schreiner (l.) und Julia Schaffler von der Stadtbücherei Hartberg zeigen wie´s geht!

Bequem, praktisch, einfach: Steirische Bibliotheken setzen zunehmend auf die online-Entlehnung. Auch in Hartberg-Fürstenfeld liest man in fünf Büchereien digital.

"Geschlossen" gibt's nicht – zumindest bei jenen steirischen Bibliotheken, die seit einem Jahr an das online-Entlehnsystem von Landesbibliothek und Land Steiermark angeschlossen sind. In Zeiten von E-Books und E-Papers, wo sich Bücherwürmer mit wenigen Klicks nach Beendigung eines Buches sofort in ein neues Leseabenteuer stürzen können, haben auch die traditionellen Bibliotheken die Zeichen der Zeit erkannt und springen auf den online-Zug auf.

"Digibib" auf dem Vormarsch

Vor einem Jahr startete das Bildungsressort gemeinsam mit der Landesbibliothek dieses Digitalisierungsoffensive. Mit der sogenannten „DigiBib“ wurde den öffentlichen Bibliotheken kostenlos ein Online-Entlehnsystem zur Verfügung gestellt, mit dem sie ihren Nutzern den Zugang zu Lesestoff noch einfacher gestalten können.
„In nur einem Jahr hat sich ‚DigiBib‘ als fixer Bestandteil der steirischen Bibliothekslandschaft etabliert“, zieht Bildungslandesrätin Ursula Lackner eine erste Bilanz.

12 von 40 sind "digital" 

60 Bibliotheken in der Steiermark machen mittlerweile mit und ermöglichen es den Nutzern somit rund um die Uhr ihren Lesehunger zu stillen. Mit 12 teilnehmenden von insgesamt 40 Bibliotheken - darunter aktuell fünf im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld - reiht sich die Oststeiermark in Sachen "DigiBib" an zweiter Stelle hinter dem Steirischen Zentralraum (ohne Graz).
Seit August diesen Jahres gibt es auch bei der Stadtbücherei Hartberg den steiermarkweiten Online-Zugang. "Dieser ist beim Kauf einer Jahreskarte inkludiert", informiert Rita Schreiner vom Kulturreferat Hartberg, die ab kommenden Jahr auch die Leitung der Stadtbücherei inne hat. Die Jahreskarte kostet für Erwachsene 15 Euro; für Kinder, Jugendliche und Studierende bis 26 Jahre (mit gültigem Studentenausweis) 10 Euro. Die Log-in-Daten für den Zugang zur "DigiBib" bekommt man direkt in der Bücherei.

Wie funktioniert´s?

"Derzeit stehen den Usern ein Medienbestand von über 30.000 E-Books und E-Papers, aber auch E-Hörbücher und E-Videos zur Auswahl", erklärt Julia Schaffler von der Stadtbücherei Hartberg. benötigt wird lediglich ein gültigen Ausweis für eine der teilnehmenden Bibliotheken und ein elektronisches Endgerät (E-Reader, Tablet, Smartphone, PC etc.). Die Registrierung erfolge dann in nur wenigen Schritten.
Nach drei Wochen erlischt das ausgeborgte Medium automatisch, „Rückgabe“ bzw. allfällige Überziehungsgebühren erledigen sich damit von selbst. Übrigens: der Zugang zur "DigiBib" kann auf bis zu sieben Endgeräten genutzt werden.

Teilnehmende Bibliotheken in Hartberg-Fürstenfeld:

  • Stadtbibliothek Hartberg
  • Stadtbibliothek Fürstenfeld
  • Öffentliche Bücherei Grafendorf
  • ÖB Bad Waltersdorf
  • ÖB Großsteinbach 
  • in der ÖB Kaindorf sind Gespräche zur Einführung vereinbart

Mehr Infos zu „DigiBib“ und den teilnehmenden Bibliotheken finden sich auf www.onleihe.at/stmk, einen direkten Link zur „Digitalen Bibliothek!“ gibt es außerdem auf der Website www.bücherhelden.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.