22.11.2016, 08:38 Uhr

Hartberger Gemeinderat trennt sich von Stadtwerke-Direktor Reinhard Fink

Auf Empfehlung des Aufsichtsrates wurde Stadtwerke-Geschäftsführer Reinhard Fink in der gestrigen Gemeinderatssitzung abberufen. (Foto: Mayer)

Überraschend wurde Reinhard Fink, Geschäftsführer der Stadtwerke vom Hartberger Gemeinderat in der gestrigen Gemeinderatsitzung abberufen.

Paukenschlag bei der gestrigen Gemeinderatssitzung in Hartberg: Der Geschäftsführer der Stadtwerke Hartberg Verwaltungsgesellschaft G.m.b.H, Direktor Reinhard Fink wurde auf Empfehlung des Aufsichtsrates vom Gemeinderat mit einer Mehrheit von ÖVP, SPÖ, FPÖ, NEOS und einer Stimme der Grünen abberufen.
Als Grund wurden grundsätzliche Meinungsverschiedenheiten in Hinblick auf die vom Gesellschafter, der Stadtgemeinde, angeordnete und vom Aufsichtsrat mitgetragene Maßnahmen.

Spannungen zu groß

Vor allem waren die Vorstellungen von Gemeinde und Aufsichtsrat über die Rolle der Stadtwerke Hartberg bei den Reformbestrebungen der Stadt und der Neustrukturierung der Gemeindebetriebe mit den Plänen des Geschäftsführers nicht vereinbar. Die Spannungen wurden letztlich so groß, dass der Aufsichtsrat dem Geschäftsführer einstimmig die Unterstützung entzog und dem Gemeinderat empfahl, sich von Dir. Reinhard Fink zu trennen.

Aufsichtsrat wurde aufgestockt

Die Funktion des Geschäftsführers übernimmt interimistisch Aufsichtsrat Peter Pilz, der aus dem Aufsichtsrat ausscheidet. Die Position des Stadtwerke Geschäftsführers wird demnächst ausgeschrieben. Im Rahmen der Gemeinderatssitzung wurde auch die Aufstockung des Aufsichtsrates beschlossen. Bürgermeister Marcus Martschitsch, Vizebürgermeister Wolfgang Böhmer, Finanzstadtrat Markus Gaugl und der Obmann des Prüfungsausschusses des Gemeinderates, Martin Fink, kommen neu in den Aufsichtsrat. 
Peter Pilz soll nach Wunsch des Gemeinderates den Prozess einer zukunftsorientierten Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Stadtwerken in den nächsten Monaten vorantreiben.
0
1 Kommentarausblenden
6
Max Huber aus Hartberg-Fürstenfeld | 22.11.2016 | 21:44   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.