23.10.2017, 07:42 Uhr

Dichter Nebel war Spielverderber

Koller (Mitte), Bucher (r.) und Co. wollen den Herbstmeistertitel fixieren. (Foto: KK)

Dichter Nebel führte zum Abbruch des Matches zwischen dem Fürstenfelder SK und Voitsberg.

Das hat es in Österreich bisher selten gegeben, dass ein Fußballmatch wegen Nebels nicht zu Ende geführt werden konnte, beim Landesligamatch Fürstenfeld gegen Voitsberg war es aber nun doch so weit. Es musste beim Stand von 0:1 nach 28 Minuten abgebrochen werden. "Das Spiel war von Beginn an an der Grenze des Möglichen. Auch der Gegentreffer war meiner Ansicht eine Folge der sehr fragwürdigen Sichtverhältnisse. Es wäre eines Spitzenspieles nicht würdig gewesen, wenn man das Match unter diesen Bedingungen durchgedrückt hätte", sagte FSK Trainer Sascha Stocker. Das Spiel wird am11. November nachgetragen. Sascha Stocker selbst war zwei Wochen in Lindbrunn bei der A-Lizenz Trainer Fortbildung. "Ich bin froh, dass ich in der Woche vor dem großen Schlager in St. Anna beim Mannschaftstraining dabei sein kann. In St. Anna wollen wir einen Traum wahr machen und uns den Herbstmeistertitel sichern", hofft Sascha Stocker.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.