17.10.2016, 09:26 Uhr

Erfolgreiche Hartberger – Fürstenfeld Judoka beim Gleisdorfer Nachwuchsturnier!

Dieses traditionelle Nachwuchsturnier wird – ebenso schon traditionell – immer von den Judoka des Bezirkes Hartberg - Fürstenfeld besucht. Obwohl dieses Turnier von der Qualifikation her gesehen immer stärker wird, stehen diese Judoka immer wieder auf den Stockerlplätzen.

250 Starter aus Ungarn, Slowenien Wien, Nö, Bgld, Salzburg sagen schon einiges aus! Die Betreuer Katharina Lechner und Bezirkstrainer Christian Wagner leisteten dabei absolute Spitzenarbeit. Abgesehen von ihrer hohen sportlichen Qualifikation gehört dazu auch jede Menge Psychologie und Motivationskunst, um seine Schützlinge ganz nach vorne zu bringen.

Einer der ganz großen Judohoffnungen des Bezirkes Hartberg Fürstenfeld - Ertl Luisa (U12 – 44kg) Grafendorf und Irmler Artur (U10-38kg) TSV-Hartberg waren an diesen Tag anscheinend unbesiegbar, kämpften souverän, brachten ihre Würfe immer wieder erfolgreich durch und durften sich daher mit der Goldmedaille belohnen lassen!

Knapp an Gold vorbei, aber mit einer verdienten Silbermedaille durften Falk Christoph (TSV Hartberg, -30kg) und Anton Rechberger (ASVÖ RB Grafendorf, U 10, -42 kg) ihre Heimreise antreten.

Durch die Bronzemedaille von Niklas Dissauer (ASVÖ Friedberg/Pinggau, U 10, -42kg) gab es für die Bezirksjudoka noch mehr Grund zum Feiern!

Ebenfalls brav gekämpft, aber leider nicht auf dem Stockerlplätzen zu sehen waren außerdem noch Leo Ganster, Anton Emser, Fabio – Luca Archan (alles ASVÖ Friedberg/Pinggau), Alexander Falk (TSV Hartberg) Felix Schützenhöfer und Teubl Martin (beide ASVÖ RB Grafendorf).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.