20.11.2016, 15:43 Uhr

Interview mit Christian Herbst

Pöllau Trainer Christian Herbst möchte mit seiner Mannschaft den Verbleib in der Landesliga schaffen. (Foto: KK)
Die Herbstsaison ist gelaufen. Der TSV Pöllau, der ja im Sommer den Aufstieg in die Landesliga schaffte, legte eine zufriedenstellende Saison hin, nachdem man ja zuvor als absoluter Abstiegskandidat gehandelt wurde. Die WOCHE sprach mit Trainer Christian Herbst.

WOCHE: Wie sehen Sie die erste Hälfte der laufenden Meisterschaft, sind die erhofften Ziele erreicht worden?
Herbst: Unsere Ziele sind voll und ganz erreicht worden. 15 Punkte war das Ziel, 16 haben wir erreicht, also müssen wir zufrieden sein. Wir wurden als Fix-Absteiger gehandelt, ich bin stolz auf meine Mannschaft und hochzufrieden mit dem Erreichten.

WOCHE: Was konnte man gut umsetzen, wo gibt es Verbesserungspotential?
Herbst: Wir konnten unsere Fans mit sehr gutem Kombinationsfußball zuhause im eigenem Station begeistern. Verbesserung sind im defensiven Bereich erforderlich, da müssen wir konsequenter werden und weniger Fehler machen.

WOCHE: Plant man Veränderungen in der Mannschaft?

Herbst: Wir haben keine großen Möglichkeiten, vielleicht, wenn es passt.

WOCHE: Welche Spielertypen sind gefragt?
Herbst: Ehrgeizige, ehrliche Spieler, die alles für den TSV Pöllau geben.

WOCHE: An welchen Positionen könnte es eine Nachbesetzung geben?
Herbst: Da ist nichts Konkretes geplant.

WOCHE: Was ist das primäre Ziel fürs Frühjahr, was wäre zu Meisterschaftsende das Sahnehäubchen?
Herbst: Primäres Ziel und zugleich Sahnehäubchen wäre der Verbleib in der Landesliga.

WOCHE: Wohin soll der Weg mit der Mannschaft auf Sicht gehen?
Herbst: Wir wollen die jetzige Mannschaft halten und uns in der Landesliga mit talentierten Jungs aus der Region stabilisieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.