19.06.2017, 08:13 Uhr

Manfred Malik bezwang den Glockner im Sprint

(Foto: Glocknerman)

Manfred Malik aus Unterrohr vom Team Bike Total Hartberg belegte beim beim international hochkarätig besetzten Glocknerman-Sprint in der Kategorie Solofahrer in 25.50 Stunden den 10. Rang.

Bei dem Rennen sind insgesamt 450 km mit 7.500 hm zurückzulegen. Die Strecke führt von Graz über Spielfeld, die steirische Weinstraße, über die Soboth, den Schaidasattel und das Lesachtal, nach Lienz, und nach dem Iselsberg auf die 2575 m hohe Edelweißspitze am Großglockner. Am Schlussanstieg zum Großglockner konnte Malik aufgrund seines perfekt agierenden Teams mit Christian Beichel, Michaela Stadler und Sandra Koch sogar ein Zweier-Team bis ins Ziel auf Distanz halten.

Nächste Projekte sind der österreichische 24 Stunden-Cup in Grieskirchen und die "Ultra Rad Challenge" in Kaindorf. Danach gilt die ganze Aufmerksamkeit dem Saisonhöhepunkt, der Teilnahme an der 24 Stunden Einzelzeifahr-Weltmeisterschaft in Borrego Springs (Kalifornien, USA), die am 3. und 4. November stattfindet. Dafür will Malik auch eine Charity-Aktion für Behindertensportler der Lebenshilfe Hartberg-Fürstenfeld ins Leben rufen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.