04.10.2017, 13:56 Uhr

Perfekter Europacup auf internationalem Top-Niveau

Das Team der Schweiz gewann den Nationencup beim Orientierungslauf-Jugendeuropacup in Fürstenfeld. (Foto: WOCHE)

Rund 250 junge Orientierungsläufer aus 18 Nationen kämpften in Fürstenfeld um die begehrten Podestplätze.

Beim Jugendeuropacup der Orientierungsläufer kamen zur perfekten Organisation des Veranstaltervereins OC Fürstenfeld mit vielen Helfern sowie Joachim Friessnig und Kristian Leonhard an der Spitze optimale Wetterbedingungen und ein hohes Niveau bei den Wettkämpfen. Den Auftaktbewerb - das Staffelrennen im Buchwald - gewann bei den Burschen die tschechische Staffel mit Vojtech Sykora, Tomas Kivda und Daniel Vandas, bei den Damen feierte die Schweiz einen Doppelsieg vor einer russischen Staffel. Die Langdistanz im Commendewald bewältigte bei den unter 18-jährigen der Norweger Elias Jonsson als Schnellster, der Österreicher Jannis Bonek landete auf Rang drei. Bei den Mädchen ging der Sieg mit Ida Obro nach Dänemark. Im U20-Bewerb siegte mit dem Schweizer Joey Hadorn einer der Favoriten, einen Favoritensieg verbuchte die Schweiz erneut bei den jungen Damen mit Simona Aebersold, die Österreicherin Johanna Trummer wurde Zweite. Den Sprint im Fürstenfelder Stadtzentrum holte sich wiederum der norwegische Langdistanz-Sieger Elias Jonsson bei den unter 18-jährigen, der Österreicher Jannis Bonek steigerte sich auf Patz zwei. Victoria Haestad Bjornstad aus Norwegen gewann den U18-Damensprint. Im U20-Bewerb lagen die Russin Anna Dvorianskaya und Ausnahmekönner Joey Hadorn vorne. Der Schweizer landete nicht nur in den beiden Einzelwertungen auf dem obersten Podest sondern auch mit der Nationalmannschaft der Eidgenossen beim Nationencup.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.