27.01.2012, 12:18 Uhr

Raubkatzen erwachten zu spät

Gerald Vogler ist fassungslos: Der Trainer der Panthers muss auf die Niederlagenserie reagieren. (Foto: GEPA-PICTURES)
Die Oberwarter Gunners mussten die verletzten Hollins, Frühwirth und Kapitän Johnson vorgeben. Noch dazu war Joey Shaw leicht krank und Topscorer Drake Reed wurde gegen den Bosnier Esmir Rizvic. Der 2,12 Meter Riese steuerte zum Einstand starke 17 Punkte für die Gastgeber bei. Außerdem hielt er Fürstenfelds Center Gary Ware auf magere fünf Zähler.

Beginn vollkommen verschlafen!

In einem harten Spiel mit vielen Fouls führten die ersatzgeschwächten Oberwarter die Steirer teilweise vor. Erst nach acht Minuten erlöste Paul Radakovics seine Panthers mit dem ersten Feldkorb!
Die Raubkatzen agierten ohne Biss und konnten nur mit Distanzwürfen dagegenhalten. Neuzugang Reece Gaines und Radakovics erzielten gemeinsam acht Dreier. Dennoch führten die Burgenländer zur Halbzeit bereits mit elf Punkten.
Nach der Pause das gewohnte Bild: Fürstenfeld versuchte sein Glück vergeblich mit Einzelaktionen, was zu vielen Ballverlusten und Fehlwürfen führte. Oberwarte kämpfte um jeden Ball, spielte intelligenter und als Mannschaft. Das zeigt sich auch in der Assist-Statistik: 19 direkte Korbvorlagen der Oberwarter stehen 7 der Fürstenfelder gegenüber.
Die Panthers kamen zwar noch einmal heran, die Gunners hatten jedoch stets die richtige Antwort parat. So setzte es eine verdiente 74:80 Niederlage aus Sicht der Steirer.

Cup Final 4

Das nächste Ziel ist nun der Sieg des Cup Final 4 am Wochenende in Güssing. Halbfinalgegner ist UBSC Graz. Gegen die Grazer zogen die Panthers diese Saison bereits zwei Mal knapp den Kürzeren. Langzeitverletzter Kevin Payton (Schulter) hofft bis dahin wieder fit zu sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.