03.10.2017, 13:36 Uhr

Starkes Weltcupfinale von Kadan

Österreichs Team holte mit Startläuferin Ursula kadan (vorne rechts) Platz sieben. (Foto: KK)

Nach einem starken Langdistanzrennen biss Ursula Kadan beim Weltcupfinale verletzt durch.

Bei der anspruchsvollen Langdistanz zum Auftakt des Weltcup-Finals in Grindelwald konnten die Österreicher, allen voran die OC Fürstenfeld Athletin Ursula Kadan, viele Weltcuppunkte sammeln. Neben dem alpinen Gelände dürfte der Fürstenfelderin heute auch die Höhe (Ziel auf 1550 Metern Seehöhe) und die vielen Höhenmeter des Wettkampfes entgegen gekommen sein. In einem überaus starken Rennen holte Ursula Kadan den tollen 12. Platz. „Ich bin wie geplant sicher gestartet und dadurch gut in den Lauf reingekommen, bis auf eine Routenwahl und einen kleinen Fehler im Postenraum war es sehr gut und ich bin mit meiner Leistung heute sehr zufrieden “, freute sich Ursula Kadan über ein starkes Langdistanzrennen.
Über die Mitteldistanz verletzte sich Ursula Kadan leider am Schienbein und musste später genäht werden. Sie  biss im Rennen aber durch und holte mit Platz 39 noch ein paar Weltcuppunkte. Im Gesamtweltcup belegte sie Rang 21.
Mit einer Sprintstaffel ging der Weltcup 2017 im Orientierungslauf in Grindelwald zu Ende. Nach spannendem Rennverlauf mit vielen Führungswechsel holte sich das schwedische Team den Tagessieg vor Norwegen und Schweiz. Österreichs Team schaffte abermals den Sprung in die Top 10. In der Besetzung Ursula Kadan, die als Startläuferin trotz Verletzung erneut ein tolles Rennen lieferte, Robert Merl, Gernot Kerschbaumer und Laura Ramstein konnten sich das rot/weiß/rote Team über den guten siebten Platz freuen..
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.