02.07.2017, 22:49 Uhr

Wechsle nie ein erfolgreiches Team

(Foto: Martin Höller)
„Never change a winning team“ – Wechsle nie ein erfolgreiches Team! Dieses Zitat stammt von der englischen Fußball- Trainerlegende Sir Alfred Ernest Ramsey, 1967 von Queen Elizabeth II zum Ritter geschlagen! Und dieser Satz trifft – vielleicht etwas überspitzt ausgedrückt – auf die Fußballer, Funktionäre, Sponsoren und auch auf die Fans des SV Schermann Erdbau – Wirtschaft Sparkasse Rohrbach an der Lafnitz zu, denn allen Anschein nach haben sie den Erfolg gepachtet, und das schon seit Jahren. Abgesehen von der unglaublichen, zuvor kaum vorstellbaren positiven Entwicklung des neuen Stadions gelang heuer zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte der Aufstieg in die Oberliga. Schon zu Beginn der abgelaufenen Meisterschaft waren die Rohrbacher Kicker in der Unterliga Ost das Maß aller Dinge. Trainer Lukas Pogitsch stellte seine Mannschaft jedes Mal perfekt auf die jeweiligen Gegner ein, und – im Nachhinein betrachtet - wurde der Meistertitel in der Unterliga Ost bereits mit dem Herbstmeistertitel besiegelt. Dieser Erfolg, abgesehen von den großartigen individuellen Leistungen sämtlicher einzelnen Spielern, hat noch zusätzlich einen Namen: Obmann Martin „Max“ Fink! Er ist der Fels in der Brandung, für jedes Problem ansprechbar und hat positive Lösungsvorschläge dazu parat. Sein diplomatisches Geschick und sein „Gspür“, sein logisches Denken und seine Ruhe haben ihn auch international bekannt gemacht und die Tatsache, dass sich im Rohrbacher Stadion pausenlos internationale Stars, Fußballlegenden und große Fußballnationen treffen, war vor wenigen Jahren noch unvorstellbar und ist zum Großteil dem umtriebigen Obmann zu verdanken! So spielen zum Beispiel am 09. Juli ZSKA Moskau gegen den FK Krasnodar. Dieses Spiel der russischen Premier League wird live im russischen TV übertragen und im Oktober spielt das Österreichische Frauen U 19 – Team im Rahmen der EM – Qualifikation im Rohrbacher Stadion. Da aber auch für Martin Fink der Tag nur aus 24 Stunden besteht, und die Obmann – Arbeit immer mehr wird, hat sich sein ebenfalls vorbildliches Funktionärsteam entschlossen, ihm einige der Arbeiten abzunehmen. Bei der letzten Jahreshauptversammlung im GH Thomas äußerste Martin Fink anlässlich der Neuwahlen den Wunsch, sich in Zukunft hauptsächlich auf die Internationalen Spiele und auf den Betrieb des Stadions zu konzentrieren. Als geschäftsführender Obmann wurde Peter Glatz, als 2. Obmann Stellvertreter Robert Reiterer und als Kassier Peter Reiterer – jeweils einstimmig gewählt! Diese Drei werden etliche Agenden des Obmannes übernehmen und auch die restlichen Vorstandsmitglieder stehen zu 100 Prozent hinter ihren Obmann und leisten großartige Arbeit. Besonders wichtig und erfreulich ist die Tatsache, dass der Hauptsponsor, die Firma Erdbau und Recycling Peter Schermann auch in Zukunft, sogar vermehrt den Klub fördern wird. Es ist zwar sehr unwahrscheinlich, dass die Fußballer, wie auch die Funktionäre dieses Vorzeigeklubs in Zukunft geadelt werden, aber vielleicht bekommen sie – in welcher Form auch immer – eine besondere Auszeichnung, vielleicht von ihren Klub - Präsidenten Bgm. Günter Putz, Peter Schermann sen. und Erwin Frieszl jun.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.