29.09.2014, 13:37 Uhr

Ein Feinkostladen für die Gäste

Thermenland-Obmann Gernot Deutsch mit Anton Krispel, Johann Koller und Karl Thaller. (Foto: Lederer)

Das Thermenland Steiermark bietet seinen Gästen in Hinkunft die Möglichkeit zur kulinarischen Schatzsuche.

Um die gesamte Vielfalt der regionalen Kulinarik zu entdecken, können sich Gäste im Steirischen Thermenland ab sofort auf Schatzsuche begeben. „Insgesamt bieten wir drei RezepTouren an – die ManufakTour, die MixTour und die NaTour. Alle Touren führen zu Zutaten, Speisen und Rezepte in der Region und verbinden damit Kulinarik, Genuss und Natur“, beschreibt Gernot Deutsch, Obmann des Thermenland Steiermark, das neue Angebot. Das Thermenland Steiermark stehe längst nicht mehr ausschließlich für das heilende Thermalwasser. Auch regionale Produkte und der kulinarische Genuss machen es zur beliebten Tourismusdestination. Von heimischem Obst und Gemüse bis hin zu tierischen Produkten, bietet die Region ihren Besuchern eine Fülle an Naturschätzen. Verarbeitet werden diese von ausgezeichneten, regionalen Köchen zu Speisen in hoher Qualität. Die neuen Touren im Thermenland Steiermark sollen Produzenten, Gastronomiebetriebe und Genusspartner verbinden.

Drehbuch
Um dem Genuss auf die richtige Spur zu kommen, wurde ein Drehbuch erstellt, welches zu den kulinarischen Schauplätzen im Thermenland Steiermark führt. In Form eines Folders ist dieses bei Tourismusverbänden sowie den beteiligten Produzenten und Partnerbetrieben erhältlich. Ähnlich einem Reiseführer, sind darin die Routen auf einer Karte dargestellt und alle Gastronomiebetriebe und Produzenten der "RezepTouren" gekennzeichnet. Da die Touren Inspiration für Rezepte und Verwendung der regionalen Produkte zu Hause geben sollen, gibt es bei allen Produzenten eine Sammelmappe mit Inhaltsverzeichnis, in welcher entlang der Route
Rezeptvorschläge gesammelt werden können. Das spezielle Tourengericht sowie eine detaillierte Beschreibung der jeweiligen Tour liegt ebenfalls bei Produzenten und Gastronomen auf.
Das Thermenland Steiermark wird geografisch in drei Touren unterteilt: die "ManufakTour" im Norden, die "MixTour" in der Regionsmitte und die "NaTour" im südlichen Teil. Alle drei Routen sind als Rundkurs angelegt – so kann der Gast an jedem beliebigen Ort einsteigen oder die Route beenden. Auf jeder Tour können entweder zu Fuß, per Bus, mit der Vespa, dem Elektrofahrrad oder mit dem Oldtimer jeweils acht bis zehn Produzenten und Gastronomiebetriebe besucht werden. Wird jede Station der Route erkundet, so ist man einen guten Tag lang unterwegs und kann das Gericht auch gleich vor Ort verkosten. Auch thematisch wurden die drei RezepTouren unterschiedlich konzipiert: Während die "ManufakTour" unter dem Motto „Reife“ steht, beinhaltet die "MixTour" viel „Schräges“ und die "NaTour" verspricht „Freches“. Begleitet werden die kulinarischen Schmankerln von regionalem Wein.

Sammelmappe mit Rezepten
Insgesamt beteiligen sich 26 Partnerbetriebe. Für die Gäste ist bei allen Produzenten eine Sammelmappe erhältlich. Darin können Einlageblätter der einzelnen Partnerbetriebe eingeheftet werden. Sie beinhalten eine Vorstellung des Betriebes, der Produkte und ein spezifisches Rezept.
"Die Mappe mit allen Einlageblättern gibt es nicht zu kaufen, die kann man sich nur ersammeln", so Deutsch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.