14.06.2018, 20:02 Uhr

Innovative Betriebe mit Wachstumspotenzial

Das Team von PMG, größter Arbeitgeber der Gemeinde, mit Ehrengästen bei der Eröffnung des Büros im Vorjahr. (Foto: Gemeinde Rohr)

Rohr bei Hartberg setzt auf die Vorzüge kleiner und mittelständischer Unternehmen mit Know-how.

Eine aktive Ansiedelungspolitik, um für Betriebe den Wirtschaftsstandort Rohr bei Hartberg attraktiv zu machen, ist das vorrangige Ziel von Bürgermeister Jürgen Peindl.  Innerhalb der letzten eineinhalb Jahre haben sich zahlreiche Unternehmen wie die  PMG Arbeitskräfteüberlassung GmbH - aktuell mit rund 70 Arbeitnehmern größter Beschäftiger - dazu entschlossen, ihren Betriebsstandort in der Gemeinde zu begründen. Mit rund 30 Mitarbeitern ist die Herbst Entsorgungsgesellschaft mbH. ebenso ein wichtiger Arbeitgeber. Resultat der wachsenden Wirtschaft vor Ort ist die steigende Finanzkraft der Kommune. Lag Rohr bei Hartberg bereits mit einer Steigerung der Steuerkraft von 9,9 Prozent 2016 im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld auf Rang vier, konnte die Steigerungsrate 2017 mit 18 Prozent noch einmal nahezu verdoppelt werden. Wir haben laufend unsere Infrastruktur verbessert, dieses Angebot wird von den Wirtschaftstreibenden angenommen. Unsere innovativen Betriebe gehen gut und haben weitere Mitarbeiter eingestellt", berichtet Bürgermeister Jürgen Peindl, dass die positive Entwicklung der letzten Jahre nun Früchte trägt.

Breitband und Gewerbeflächen

Der Glasfaserausbau für die flächendeckende Versorgung mit ultraschnellem Internet und hochauflösendem Fersnehen soll bis Ende 2019 im gesamten Gemeindegebiet abgeschlossen werden. Neben den Betrieben werden auch die Haushale profitieren.
Als Wirtschaftsstandort ist die beliebte Wohngemeinde Rohr mit ihren drei Ortsteilen Wörth, Rohr und Unterrohr kleinstrukturiert sowie auf Klein- und Mittelbetriebe ausgerichtet. Gewerbe-, Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen aus den verschiedensten Branchen zeichnen sich vor allem durch ihre hohe Qualität, Innovation und Dynamik aus. Auch in der Nahversorgung ist die Gemeinde mit Kaufhaus, Gastronomie, Bäckerei bis hin zu Direktvermarktern oder Frisör bestens aufgestellt. An jedem zweiten Freitag im Monat werden beim Bauernmarkt im Musikerheim Unterrohr von 16 bis 18 Uhr regionale Qualitätserzeugnisse aus heimischer Produktion angeboten.
Die Gewerbegründe im Gewerbegebiet Unterrohr-Süd waren rasch vergeben. Das Metallbauunternhemen MW Metall hat eine Fertigungshalle errichtet, die neue Halle von Gerüstbau Harmtodt befindet sich aktuell in Bau. In Wörth-Nord ist die Bereitstellung weiterer Gewerbeflächen geplant.

Waldwirtschaft

Die Gemeinde Rohr bei Hartberg ist zudem ein "eigenständiger Forstwirt" und bewirtschaftet insgesamt rund 37 Hektar an Waldflächen. Federführend bei der Waldbewirtschaftung sind Vizebürgermeister Karl Taschner und die Außendienstmitarbeiter, die vom Pflanzen der Jungbäume bis zur Revierinspektion, der Aufarbeitung von Schadholzbeständen -beispielsweise nach Unwettern - bis hin zum Holzverkauf sämtliche Waldarbeiten durchführen. Die Erträge daraus werden in die Forstwirtschaft reinvestiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.