23.06.2017, 11:21 Uhr

Lagerhaus Thermenland zog Bilanz

Bilanzierten: Obm.Stv. Jakob Fuchs, AR-Vors. Karl Mittendrein, Obm. DI Leander Feiertag, GF Dir. Andreas Kröll, RWA-Bereichsleiter Johann Blaimauer. (Foto: Lagerhaus Thermenland)

Solider Umsatz und neue Dienstleistungs- und Produktionsbereiche stärkten das vergangene Geschäftsjahr.

Trotz eines schwierigen agrarischen Umfeldes blickte die das Lagerhaus Thermenland auf ein durchaus erfreuliches Geschäftsjahr 2016. Im Rahmen der Generalversammlung gab die Geschäftsführung einen Überblick über die Geschäftsentwicklung und informierte über umgesetzte Projekte.
Der Umsatz der gesamten Unternehmensgruppe inklusive der Tochterfirmen "Lagerhaus Gewerbebetriebe GmbH", "C+C Thermenland GmbH" und "Scheibelhofer Fire & Steel GmbH" konnte mit 39,5 Millionen Euro beinahe auf Vorjahresniveau gehalten werden.

1,6 Millionen investiert

Neue Geschäftsfelder zu erschließen und eine intensive Unternehmensweiterentwicklung, sind laut Obmann Leander Feiertag die zentralen Ziele der Genossenschaft, um in Zukunft dem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld zu trotzen. Mit rund 1,6 Millionen Euro allein 2016 wurde neuerlich in die weitere Unternehmensentwicklung investiert. Ebenso wurde wiederum ein solider Gewinn erwirtschaftet und die Eigenkapitalquote neuerlich gestärkt.

Sicherer regionaler Arbeitgeber

Neue Dienstleistungs- und Produktionsbereiche hätten die rückläufigen Agrarumsätze gut kompensieren können, so Geschäftsführer Direktor Andreas Kröll.
Hervorgehoben wurde auch die Bedeutung der Lagerhaus Thermenland Genossenschaft als sicherer regionaler Arbeitgeber von mehr als 170 Mitarbeitern.
In den Grußworten der Ehrengäste wurde die Entwicklung der Genossenschaft begrüßt, und als wichtiger regionaler Partner entsprechend gewürdigt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.