30.09.2014, 14:08 Uhr

Vorbild in Sachen Klimaschutz

Hermine Grabner sowie Heidi, Stefan und Gottfried Halwachs beim ORF-Interview.

Die Hartberger Firma Stahlbau Grabner ist für den Österreichischen Klimaschutzpreis nominiert.

Ein ORF-Team unter der Leitung von Ernst Schwarz war vor wenigen Tagen am Gelände der Firma Stahl- und Fahrzeugbau Grabner in Hartberg unterwegs. Grund dafür: Das Unternehmen ist in der Kategorie „Betriebe“ für den Österreichischen Klimaschutzpreis 2014 nominiert.

Zahlreiche Maßnahmen
Mit dem Klimaschutzpreis zeichnen der ORF und das Umweltministerium heuer bereits zum siebenten Mal zukunftsweisende Projekte und kreative Ideen für den Klimaschutz aus. Von der Firma Grabner konnten in den letzten Jahren unter anderem folgende Maßnahmen umgesetzt werden: Zertifizierung nach ISO 14001 Umweltmanagement; Erstellung eines CO2-Neutralstellungskonzeptes: Dieses wurde im März 2010 fertiggestellt und diente als strategische Leitlinie für die Umsetzung von konkreten Maßnahmen. Büroneubau in Niedrigstenergie-Bauweise (Energiekennzahl von 16,9 kWh/m²) mit vollautomatischer Beschattung und Lichtsteuerung, Belüftung mit Wärmerückgewinnung, Regenwasserzisternen für Brauchwasser (WC-Anlagen), Außenhaut mit Vollwärmeschutz und Dreifachverglasung mit Gasfüllung; Errichtung einer 199,92 kWp-Photovoltaikanlage auf einer Fläche von 1.400 m² - Die jährliche Stromproduktion dieser Anlage entspricht etwa dem jährlichen Stromverbrauch von 70 Haushalten; Umstellung auf biomassebasierende Nahwärme (Deaktivierung der Ölheizung); thermische Sanierungen in den Produktionshallen; Teilereinigung in der Landmaschinen-Reparaturwerkstätte erfolgt mit biologischen Reinigungsmitteln. Durch die EDV-Umstellung können jährlich 42.000 kWh Strom eingespart werden - das entspricht etwa dem jährlichen Stromverbrauch von 13 Haushalten. Verwendung eines Transportdreirades für den Transport von Kleingütern zwischen den beiden Standorten – Stahlbau u. Landmaschinen. Co2 Neutralstellung: Somit spart das Unternehmen seit der Umstellung jährlich etwa 378 Tonnen an CO2 ein.

Beitrag am 13. Oktober
Das ORF-Servicemagazin "heute konkret" stellt die Aktivitäten der Firma Grabner am Montag, 13. Oktober, zwischen 18.30 und 18.55 Uhr vor. Das Publikum kann am Freitag, 17. Oktober von 18.30 bis 19.30 Uhr telefonisch (die Endziffer für die Fa. Grabner ist „01“) und von 18. bis 30. Oktober online auf www.klimaschutzpreis.at und über Facebook für ihre Favoriten stimmen. Die Siegerprojekte werden am 3. November in der Siemens City Vienna ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.