„Original play - Ursprüngliches Spiel“

Am 9. Dezember 2010 referierte der international bekannte amerikanische Universitätsprofessor Fred Donaldson an der HLW Hermagor zum Thema "Ursprüngliches Spiel". Perfekt übersetzt wurde der englisch-sprachige Vortrag von Mag. Elke Urschitz, die an HLW und NMS Hermagor Englisch und Geschichte unterrichtet.

Prof. Fred.O.Donaldson unterrichtete Psychologie an verschiedenen US-amerikanischen Universitäten. Für seine Erforschung des „ursprünglichen Spiels“ genießt er internationale Anerkennung und berät u.a. die Vereinten Nationen. Seine Erkenntnisse verdankt er jahrzehntelangen Spielerfahrungen mit gesunden, behinderten sowie körperlich oder seelisch kranken Kindern und Erwachsenen, mit gewalttätigen Jugendbanden und Strafgefangenen in verschiedenen Erdteilen sowie mit Tieren in freier Wildbahn wie Wölfen, Delphinen, Löwen und Grizzlybären. Seine Hilfe über den Weg des „ursprünglichen Spiels“ ist mittlerweile in den unterschiedlichsten Formen gewaltvoller Konflikte gefragt. Sein Buch „Von Herzen spielen“ wurde für den Pulitzer-Preis nominiert.

Prof. Donaldson begann seinen Vortrag damit, dass wir uns nun in der Zeit befinden, in der Erwachsene Kindern Geschenke geben. Dreht man dies um, fragt man sich, welches Geschenk wir von Kindern bekommen können. Vor rund 2000 Jahren hat ein kleines Kind der Welt das Geschenk des Friedens gemacht. Dieser "Friedens-Code" ist auch heute noch in jedem Kind (und in Tieren) vorhanden, aber die meisten Erwachsenen haben ihn verlernt.
Der Zweck des ursprünglichen Spiels ist nicht der Spaß, sondern vor allem das Nehmen und Geben von Liebe. In diesem Zusammenhang erzählte der Vortragende die Geschichte des Leukämie-kranken Paul. Er sollte nicht spielen, da es ihn zu sehr schwächen würde. Nach einigen Monaten bat er seine Eltern und Fred Donaldson, mit ihm spielen zu dürfen - er genoss fortan jeden Spiel-Tag, starb jedoch einen Monat später. Durch Paul lernte Professor Donaldson zwei Dinge: einerseits das Vertrauen auf Gott, andererseits beschrieb er das Herz dessen, was ursprüngliches Spiel bedeutet. Er wählte zu spielen und zu sterben lieber als zu leben und nicht zu spielen.

Eine Geschichte aus Indien erzählt Folgendes: In einem Zoo sind Tiger und Löwe sehr beliebt. Eines Tages stirbt der Tiger und der verzweifelte Zoobesitzer bezahlt einen Bettler, der sich als Tiger verkleidet. Eines Tages geraten zwei Männer vor den Käfigen der beiden Tiere in Streit, welcher der beiden, Löwe oder Tiger, der stärkere sei. Nachdem auch der Zoobesitzer keine Antwort darauf findet, schlagen sie vor, es zu überprüfen und die beiden Tiere zusammen in einen Käfig zu sperren. Nach einigen Tagen gibt der Besitzer nach und in der Nacht öffnen die drei Männer die Käfigtüren. Der Tiger sagt: "Jetzt bin ich tot." Als der Löwe auf den Tiger zuspringt, hört der Tiger ein Flüstern: "Keine Angst, ich bin der gleiche wie du."
Dieser Satz "Ich bin der gleiche wie du" ist die Botschaft, die uns die Kinder geben. Wenn wir miteinander spielen, tragen wir alle Tigerkostüme, denn die Liebe ist so mächtig, dass davor alle Kategorien dieser Welt verschwinden.

Gruppenfoto v.l.n.r. Dr. Klemens Fheodoroff, Barbara Berger, Initiator Mag. Hannes Berger, Regionalreferentin Ingrid Sommer, Prof. Fred Donaldson, Mag. Elke Urschitz, Andrea Baurecht, Isabelle Tillian

Autor:

Jana Kury aus Hermagor

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.