Rüsthaussegnung und Gemeindebewerb

6Bilder

ST. JAKOB/LESACHTAL. In St. Jakob im Lesachtal wurde das neue Rüsthaus gesegnet. Am Tag zuvor fand der alljährliche Gemeindebewerb der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen in St. Jakob statt.

Rüsthaussegnung
Im Beisein der Bevölkerung, zahlreichen Ehrengästen, den Abordnungen der örtlichen Vereine sowie zahlreichen Abordnungen der Feuerwehren aus der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen und den umliegenden Gemeinden wurde durch den Pfarrer das neue Rüsthaus St. Jakob gesegnet und seiner Bestimmung übergeben.

Der Ortsfeuerwehrkommandant von St. Jakob, OBI Manfred Lugger, hat in seinen Begrüßungsworten über die Projektentwicklung und -umsetzung sowie insbesondere über die großartige Mitarbeit der Feuerwehrkameradschaft und der Bevölkerung seine Freude und seinen Stolz zum Ausdruck gebracht. Es wurden enorme Eigenleistungen in Form von Arbeitsstunden als auch finanzielle Beiträge eingebracht und man hat einmal mehr die ausgezeichnete Kameradschaft innerhalb der FF St. Jakob und die besondere Dorfgemeinschaft im Ort unter Beweis gestellt. Er dankte dem Bürgermeister und Feuerwehrreferenten Walter Hartlieb sowie allen Gemeindemandataren, dem Land Kärnten, den am Bau beteiligten Firmen sowie allen weiteren freiwilligen Helferinnen und Helfern für die besondere Unterstützung bei diesem Vorhaben.

Auch Bürgermeister Walter Hartlieb ist in seinen Grußworten auf die Entscheidungsgrundlagen für dieses Projekt eingegangen. Die Marktgemeinde Kötschach-Mauthen hat mit diesem Projekt eine klare Entscheidung getroffen, dass sie hinter den Ortswehren stehe und sich gegen eine Zusammenlegung aller Wehren in der Gemeinde ausspreche. Nur mit den einzelnen Ortswehren und der persönlichen Identifikation zu den Menschen in den Ortschaften könne das freiwillige Feuerwehrwesen in der bisherigen Form auch in Zukunft aufrecht erhalten werden. Die Feuerwehrkameradschaft sei aber auch wesentlicher Träger einer intakten Dorfgemeinschaft und eines gedeihlichen Zusammenlebens. Wenn sich jemand ehrenamtlich für die Sicherheit der Bevölkerung zur Verfügung stelle, dann müsse auch eine zeitgemäße Infrastruktur zur Verfügung stehen. Der Bürgermeister dankte der Kameradschaft und Bevölkerung von St. Jakob für ihre großartige Leistung, ebenso allen Mandataren und den ausführenden Mitarbeitern der Gemeinde für die klare Unterstützung dieses Projektes und den am Bau beteiligten Firmen.

Gemeindebewerb
Nach einjähriger Pause konnte die 3. Gruppe der FF St. Jakob im Lesachtal mit Gruppenkommandant Markus Tschaler unter den fünf angetretenen Feuerwehrmannschaften mit einer Treffzeit von 62 Sekunden den Bewerb und somit den Wanderpokal vor den Mannschaften aus Kötschach-Mauthen und Weidenburg für sich entscheiden. Die Marktgemeinde Kötschach-Mauthen stellte vor drei Jahren einen Wanderpokal zur Verfügung, welcher mit zwei aufeinanderfolgenden oder mit insgesamt drei Siegen vollständig erworben werden kann. Für St. Jakob war es der insgesamt zweite Sieg innerhalb von drei Jahren. Beim nächsten Sieg würde dieser bei der FF St. Jakob verbleiben. Die Siegerehrung am Veranstaltungsgelände in St. Jakob, wo auch am gleichen Tag der St. Jakober Kirchtag stattfand, wurde vom „Wolayersee Echo“ musikalisch umrahmt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen