Literaturpreis
Bachmann Junior Literaturpreis 2018

Siegerin Alexandra Kreuzer im Kreise ihrer Kolleginnen Helene Bidaut, Eva Lommel, Lena Wittmann und Helene Autischer sowie Veranstalterin Irmgard Janschitz und den beiden Hermagorer Vizebürgermeistern Leopold Astner und Christian Potocnik.
50Bilder
  • Siegerin Alexandra Kreuzer im Kreise ihrer Kolleginnen Helene Bidaut, Eva Lommel, Lena Wittmann und Helene Autischer sowie Veranstalterin Irmgard Janschitz und den beiden Hermagorer Vizebürgermeistern Leopold Astner und Christian Potocnik.
  • hochgeladen von Hans Jost

Alexandra Kreuzer aus Wolfsberg gewann mit „One perfect moment“ den heurigen Jugend-Talentewettbewerb für Literatur.

HERMAGOR (jost). Zum bereits fünften Mal wurde kürzlich im Stadtsaal Hermagor der heurige Bachmann Junior Literaturpreis im Beisein zahlreicher Ehrengäste und Sponsoren sowie der „Erfinderin“ und engagierten Organisatorin Irmgard Janschitz vergeben.

Unter der Moderation von Werner Wölbitsch wurden die 15 besten Kurzgeschichten zum Thema „Tagträume“, im Vorfeld von einer Fachjury aus etwa 100 eingereichten Texten ausgewählt, im Rahmen der feierlichen Preisverleihung von den Autoren (14 Mädchen und ein Bursche) live im Stadtsaal Hermagor vorgetragen. Davon sechs Autorinnen vom Bundesschulzentrum (BORG/HLW) Hermagor.

Hier die FinalistInnen in der Reihenfolge ihrer Text-Vorträge:
Alexandra Kreuzer, Chiara da Rugna, Sophie Berger, Lorina Losch, Eva Lommel, Lena Wittmann, Sophie Müller, Alina Rauter, Anna Ronacher, Magdalena Weger, Sabrina Hofer, Alexander Wagner, Helene Bidaut, Mara Irrenfried und Helene Autischer.

Erstmals wurde heuer altersbezogen in zwei Gruppen gewertet, und zwar die 9-13-Jährigen Autoren in der Nachwuchs-Gruppe, und die 14-18-Jährigen in der Hauptgruppe.

Der Coverpreis in Höhe von 300 Euro für die Gestaltung der heurigen Anthologie-Coverseite ging an die beiden Kreativ-Künstler Jonathan Wagner und Wolfgang Kulmitzer aus der Tagesstätte „Die vier Jahreszeiten“ aus Landskron.

Der Lesepreis in Höhe von 200 Euro wurde, wie bisher, während der Veranstaltung von einer Bewerter-Gruppe aus dem Publikum für die beste Vortrags- bzw. Lese-Qualität vergeben, und zwar an die erst 13-jährige Helene Bidaut aus Winterthur in der Schweiz, die ihre Geschichte „Von Pferden, Fröschen und Pavianen“ sowohl sprachlich perfekt als auch bezüglich Mimik, Gestik und Emotion sensationell gekonnt präsentierte.

In der Nachwuchsgruppe überzeugte die erst 12-jährige Eva Lommel aus Wernberg die Jury, und gewann 100 Euro mit dem Titel „Himmlische Tagträume“.

Der Sieg des fünften Bachmann Junior Literaturpreises in der Wulfeniastadt Hermagor (500 Euro) ging schlussendlich an die 14-jährige Wolfsbergerin Alexandra Kreuzer, Schülerin am Stiftsgymnasium St.Paul. Ihr Titel: „One perfect moment“. Nach ihrer Motivation zum Mitmachen befragt, erklärt die junge Lavanttalerin: „Bei uns in der Familie wird jahraus und jahrein viel gelesen. Als ich etwa neun Jahre alt war, erwachte in mir bereits der Wunsch, auch selbst mal Geschichten zu schreiben. Es ist wunderbar und spannend, mit passenden Worten unserer Sprache selbst eine Story zu bauen, in der Menschen miteinander kommunizieren und Ereignisse aus ihrem Leben erzählen. Auch der Fantasie sind dadurch keine Grenzen gesetzt. Ich glaube, dass mein Beruf irgendwann mal auf Bühnen stattfinden wird. Schauspielerei, Gesang, Tanz usw. interessieren mich sehr.“
Am zweiten Platz (300 Euro) landete die 15-jährige Steirerin Helene Autischer aus St.Georgen am Kreischberg mit ihrem Titel „Ein ganzes Leben“, und den dritten Stockerlplatz (200 Euro) belegte die 18-jährige Gailtalerin Lena Wittmann aus Dellach/Gail mit ihrer Kurzgeschichte „Wie manches leichter wird“.

Musikalisch begleitet und würdig veredelt wurde der Abend mit Live-Melodien des international bekannten Gailtaler Musik-und Jazz-Professors und ehemaligen Borg-Schülers Hubert Waldner, seit kurzem auch höchst dekoriert mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst.

Mit dabei u.a. Bürgermeister Siegfried Ronacher, Vizebürgermeister Christian Potocnik und Leopold Astner, Landtagsabgeordneter Luca Burgstaller, die Literaten Engelbert Obernosterer und Claudia Rosenwirth-Fendre, Sägewerker Leo und Maria Schnaubelt, Michael Brunner von der Sparkasse, Andreas Zwischenberger von der Donau Versicherung, Michaela Rogi, Pfarrerin Veronika Ambrosch, Altbürgermeister Vinzenz Rauscher, Gaby Mörtl, Ulrike Mörtl-Rinner...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen