Bezirk Hermagor
Experten fordern Aufwertung der Lehre

Handwerks-Obmann Rainer Holz: "Es liegt ausschliesslich an uns, rechtzeitig genügend Fachkräfte für die Zukunft auszubilden."
5Bilder
  • Handwerks-Obmann Rainer Holz: "Es liegt ausschliesslich an uns, rechtzeitig genügend Fachkräfte für die Zukunft auszubilden."
  • Foto: Jost
  • hochgeladen von Hans Jost

Im Bezirk Hermagor bemühen sich mehrere Experten intensiv um den Fachkräfte-Nachwuchs in allen Branchen.

GAILTAL. Der immer lauter werdende Ruf nach Fachkräften in praktisch allen gewerblichen Berufen ist auch in unserer Region unüberhörbar, manchmal schon besorgniserregend. Die WOCHE Gailtal erkundigte sich bei Experten im Bezirk Hermagor.

Handwerks-Obmann Rainer Holz: "Es liegt ausschliesslich an uns, rechtzeitig genügend Fachkräfte für die Zukunft auszubilden."
  • Handwerks-Obmann Rainer Holz: "Es liegt ausschliesslich an uns, rechtzeitig genügend Fachkräfte für die Zukunft auszubilden."
  • Foto: Jost
  • hochgeladen von Hans Jost

Zukunft Handwerk und Industrie

Der Verein „Zukunft Handwerk und Industrie Gailtal“ (ZHIG) wurde 2008 gegründet. Obmann der etwa 30 Mitgliedsbetriebe ist der Weissbriacher Tischlermeister Rainer Holz: „Wir sind Unternehmer, die durch gezielte, bedarfsorientierte Maßnahmen in den Bereichen Qualifizierung, Arbeitsmarkt, Innovation und Kooperation die wirtschaftliche Zukunft der Region aktiv weiter entwickeln sowie die regionale Wertschöpfung und Wettbewerbsfähigkeit laufend verbessern. Heute ist es dringend notwendig, unsere zukünftigen Fachkräfte bereits in den Schulen anzusprechen und dort abzuholen.“

Werner Wölbitsch: "Aus absolvierten Lehren im Gailtal resultieren hochkarätige Fachkräfte."
  • Werner Wölbitsch: "Aus absolvierten Lehren im Gailtal resultieren hochkarätige Fachkräfte."
  • Foto: Jost
  • hochgeladen von Hans Jost

Ein Pilot-Projekt

Pädagoge Werner Wölbitsch, Klassenvorstand der einjährigen Wirtschafts-Fachschule an der HLW Hermagor, erklärt ein Schulmodell: „Dieses Schulmodell ist seit zehn Jahren einzigartig in Österreich. Es soll auf eine gute Lehrentscheidung vorbereiten. Es beinhaltet vier Schnupper-Wochen in verschiedenen Betrieben und hat durch diesen Rhythmus einen starken Praxis-Bezug, der den jungen Leuten die Berufsentscheidung wesentlich erleichtert. Lehre salonfähig zu machen, ist für mich eine wichtige Marketing-Aufgabe.“

Mehr offene Lehrstellen als Suchende: Franz Janschitz
  • Mehr offene Lehrstellen als Suchende: Franz Janschitz
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Hans Jost

Das Arbeitsmarkt-Service

Franz Janschitz, Leiter des AMS Hermagor, beurteilt die Arbeitsmarkt-Situation im Corona-Jahr als unsicher: „Tatsache ist, dass die Gewerbebetriebe in unserer Region kontinuierlich Bereitschaft zeigen, Lehrlinge auszubilden. Die Zahlen belegen seit Jahren, dass sich interessierte Lehrstellen-Suchende sowohl über das AMS als auch über persönliche Kontakte, oft schon Monate vorher, ihren Ausbildungsplatz suchen und finden.“

Hannes Kandolf: "Wir haben einen Fachkräfte-Mangel, der sich durch alle Bereiche zieht."
  • Hannes Kandolf: "Wir haben einen Fachkräfte-Mangel, der sich durch alle Bereiche zieht."
  • Foto: Jost
  • hochgeladen von Hans Jost

Die Wirtschaftskammer

Bezirksobmann Hannes Kandolf zeigt sich erfreut über die Lehrlingsausbildung in der Region: „Besonders stolz können wir auf zahlreiche Auszeichnungen sein, die Lehrlingen aus dem Bezirk verliehen werden.“ Und Bezirksstellenleiter Werner Plasounig ergänzt: „Ende August hatten wir 41 sofort verfügbare Lehrstellen, aber nur zwölf Lehrstellen-Suchende. In den vergangenen Jahren wurde viel unternommen, um das Image der Lehre anzuheben. Die Bemühungen tragen Früchte, aber das Problem sind aktuell die geburtenschwachen Jahgänge der Pflichtschul-Absolventen.“

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen