Orange the World
Gelebte Ökumene in Orange

Orange in der Stadtpfarrkirche Hermagor. Veranstalter-Team mit Pfarrer Günther Dörflinger, Anita Popotnig, Brigitte Brandmüller, Michaela Rogi, Soroptimist-Vizepräsidentinnen Ingrid Plozner und Barbara Klauss mit Club-Kolleginnen sowie musizierende Sängerinnen Michaela Striedner und Christiane Regittnig-Zankl
20Bilder
  • Orange in der Stadtpfarrkirche Hermagor. Veranstalter-Team mit Pfarrer Günther Dörflinger, Anita Popotnig, Brigitte Brandmüller, Michaela Rogi, Soroptimist-Vizepräsidentinnen Ingrid Plozner und Barbara Klauss mit Club-Kolleginnen sowie musizierende Sängerinnen Michaela Striedner und Christiane Regittnig-Zankl
  • hochgeladen von Hans Jost

Die Kampagne „Orange the World – Stoppt Gewalt an Frauen“ ist heuer in unserer Region breit aufgestellt.

HERMAGOR (jost). Der Soroptimist Club Hermagor setzt im Rahmen der „Orange“-Bewegung sichtbare Akzente in der Region.
Zwischen dem 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, und dem 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, werden österreichweit mehr als 130 Gebäude orange beleuchtet. Darunter auch das Rathaus in Hermagor, die Burg in St. Stefan und mehrere Kirchen.

"Die Ziele von Soroptimist sind unter anderem die Verbesserung der Lebenssituation von Frauen. „Mit der orangen Beleuchtung setzen wir ein nach außen hin gut sichtbares Zeichen, dass Gewalt an Frauen keine Lösung ist und keinen Platz in der Gesellschaft haben darf“, schildert Susanne Kühne, Präsidentin des Soroptimist Clubs Hermagor. Heuer gibt es eine österreichweite Kooperation mit Krankenhäusern,darunter auch die Krankenhäuser Laas und die Gailtalklinik.
Außerdem wird die Aktion dieses Jahr von der Katholischen Frauenbewegung und der Evangelischen Frauenarbeit unterstützt.

An der ersten ökumenischen „Orange“ Andacht in der Stadtpfarrkirche in Hermagor haben sich kürzlich neben dem Soroptimistclub Hermagor auch die Kiwanis-Damen aus der Wulfeniastadt sowie federführend die Katholische Frauenbewegung unter Anita Popotnig und die Evangelische Frauenarbeit mit Michaela Rogi aktiv beteiligt.
Den musikalisch-gesanglichen Teil gestalteten überaus gefühlvoll und passend die Geschwister Michaela Striedner und Christiane Regittnig-Zankl
Die nächste "Orange"-Andacht gibt es am Mittwoch 4.Dezember um 18 Uhr in der katholischen Kirche in Förolach.

Mit dabei auch Pfarrer Günther Dörflinger, Soroptimist-Vizepräsidentinnen Barbara Klauß und Ingrid Plozner, Brigitte Brandmüller, Stadträtin Christina Ball u.v.a.

Autor:

Hans Jost aus Hermagor

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.