Olympia 2018 – Hurra wir sind auch dabei!

Drei Wochen lang arbeiten derzeit Martin Schoitsch und Alina Waizenegger bei Olympia in PyeongChang, Südkorea
10Bilder
  • Drei Wochen lang arbeiten derzeit Martin Schoitsch und Alina Waizenegger bei Olympia in PyeongChang, Südkorea
  • hochgeladen von Hans Jost

HERMAGOR (jost) Seit einigen Tagen sind die beiden jungen Gailtaler mitten im Geschehen bei den Olmpischen Winterspielen. Die WOCHE hat Alina Waizenegger und Martin Schoitsch kurz vor ihrem Abflug getroffen.


Reise nach Südkorea


Pyeongchang war vor einem Jahr für die KTS-Schüler ein weisser Fleck auf dem Globus, doch seit einigen Wochen drehte sich alles um den südkoreanischen Ort, der rund 130 Kilometer östlich der Hauptstadt Seoul und 11.300 Flugkilometer von Wien entfernt liegt. Im Koffer haben die beiden Schüler neben dem offiziellen Outfit auch jede Menge Motivation und Abenteuerlust. Martin freut sich: "Ich hab sogar von Oma gestrickte Socken im Gepäck". Vor der Reise beschrieben die Schüler ihre Gefühlslage: „Freudig und neugierig, denn wir nehmen die Herausforderung locker und lassen uns überraschen. Für uns ist es eine tolle Chance, unsere Kenntnisse und Fähigkeiten bei einer Grossveranstaltung im Ausland unter Beweis zu stellen“.


Atemnot nach Entscheidung


Doch bevor die Entscheidung auf Alina (22) und Martin (18) und ihre vier Mitschüler fiel, galt es bei einem schulinternen Auswahlverfahren einige Kriterien zu erfüllen. Das anonyme Motivationsschreiben, die guten Noten, Sprachtalent aber auch Stressresistenz, Flexibilität und Kontaktfreudigkeit waren ausschlaggebend für den Sieg des Castings. „Ich habe mich wie nach einem Zieleinlauf beim Marathon gefühlt“ schildert der junge Förolacher seine Freude und Alina aus Möderndorf beschreibt ihr Gefühl so: „Ich bekam Atemnot, denn ein Traum hat sich erfüllt“.


Gänsehaut bei Siegesfeiern


Was erwartet die beiden Jugendlichen in Pyeongchang? „Unser Arbeitsplatz ist für 24 Tage das „Österreich Haus“ Dort werden wir uns täglich im Service, in der Küche und im Housekeeping um das Wohl von zigtausenden Besuchern, Medienvertretern, Politikern, VIPs und Sportlern bemühen“ freuen sich Alina und Martin auf ihre herausfordernden Aufgaben. Am spannendsten werden sicherlich die Siegesfeiern. Und weil die beiden Schüler Patrioten sind, werden sie für die österreichischen Sportlern die Daumen halten. „Mein Favorit neben Marcel Hirscher ist natürlich Max Franz, denn mit ihm sind wir ja drei Gailtaler bei Olympia“ schwärmt Alina und Martin`s Wunsch-Kandidatin für eine Medaille ist Conny Hütter: „Über ihren Sieg würde ich mich echt freuen, denn sie gefällt mir gut“.


Ein Teil von Olympia


Untergebracht sind die Schüler je zu viert in Mobile Homes. Für ihre Arbeit erhalten sie ein Taschengeld, zudem dürfen sie hautnah bei einem Wettkampf dabei sein. „Es wird sicher stressig, doch wir messen unseren Job nicht an den Arbeitsstunden, sondern sind stolz darauf, ein Teil von Olympia zu sein“ sind sich Alina und Martin einig und ergänzen: „So eine Chance bekommen wir nie wieder und die Erfahrungen und unvergesslichen Momente, die wir in Südkorea sammeln dürfen sind unbezahlbar und werden für unsere weiteren Zukunftspläne wertvoll sein“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen