Regionale Schätze aus dem Kochtopf

Chefin Karin Wallner mit Tochter Elena
2Bilder
  • Chefin Karin Wallner mit Tochter Elena
  • Foto: KK/ Privat/Wallner
  • hochgeladen von Iris Zirknitzer

ARNOLDSTEIN. Seit drei Generationen wird im Hotel und Genusswirt Wallner in Arnoldstein aufgekocht und ausgeschenkt. Karin Wallner leitet den Betrieb. Sie ist ein Organisationstalent und zieht die Fäden, damit beim Wallnerwirt auch alles reibungslos funktioniert. Zurzeit beschäftigt das Unternehmen 20 Mitarbeiter.

Nachhaltigkeit leben

Karin hat das Gasthaus seinerzeit nach dem Tod der Eltern übernommen. Die 51-Jährige kann mittlerweile auf 35 Jahre Erfahrung in der Gastronomie zurückblicken.
Das Herzstück des Wirtshauses mit gehobenem Niveau ist die Küche. Beim Genusswirt Wallner kommen vorwiegend regionale Produkte auf den Tisch. „Wir haben im Betrieb schon immer regionale Produkte geführt. Seit rund fünf Jahren legen wir jedoch besonderen Wert darauf“, sagt die Chefin.
Den Großteil der Produkte bezieht man von Lieferanten aus dem Gailtal. Dazu zählen unter anderem Milch, Eier, Yoghurt, Fleisch, Fisch und natürlich das Wild aus heimischen Wäldern. Karin, die leidenschaftliche Jägerin ist, geht selbst auf die Pirsch. „Das Wild hat bei uns einen sehr hohen Stellenwert. Vom Erlegen des Tieres (Fleisch zerlegen, aufbereiten, zubereiten) bis auf das fertige Gericht am Teller, liegt alles in unseren Händen“, sagt Wallner. Welches Fleisch von welchem Wild gerade auf der Karte angeboten wird, hängt nicht zuletzt auch von Karins Jagderfolg ab.
Zurück zum Ursprung, mit den Lebensmitteln, die aus der Region stammen, bewusst umgehen, und nicht zuletzt mit Nachhaltigkeit leben und wirtschaften – so kann man die „Wallnerische“ Philosophie beschreiben.

Betriebe unterstützen

„Bei uns steht die Nachhaltigkeit an oberster Stelle. Es ist uns wichtig, heimische Betriebe zu unterstützen und die Transportwege so kurz wie möglich zu halten um energieeffizient zu sein“, betont Wallner und sagt: „Für unsere Gäste bedeutet das ehrliches Essen ohne jegliche Geschmacksverstärker oder Glutamate am Teller zu haben, worauf wir besonders stolz sind.“
„Wer etwas Spezielles aus der Region essen möchte, sollte am besten zu Forelle, Wild oder Kärntner Nudeln greifen“, empfiehlt Chefin Karin, die mit Leib und Seele Wirtin ist.
Bekanntlich fällt der Apfel nicht weit vom Stamm. Das Thema Lebensmittel und Ernährung hat in der Familie Wallner auch bei der jungen Generation Interesse geweckt. „Die älteste Tochter Katrin hat Lebensmitteltechnologie studiert, daher wird der Fokus in Zukunft auf ausgewogener Ernährung, Sport in Verbindung mit Wellness und Fit&Fun liegen“, weiß die stolze Mutter zu berichten.

Chefin Karin Wallner mit Tochter Elena
Karin ist passionierte Jägerin. Daher findet man auf der Speisekarte auch Hirsch oder Reh wieder

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen