Baden im Gailtal
Sommer, Sonne, Badespass

Clara und Sophie haben kürzlich ihre Matura geschafft und genießen daher umso mehr den erfrischenden Sprung in die Gailtaler Badewanne, die Mitte Juni bereits 24 Grad Wassertemperatur aufweist
12Bilder
  • Clara und Sophie haben kürzlich ihre Matura geschafft und genießen daher umso mehr den erfrischenden Sprung in die Gailtaler Badewanne, die Mitte Juni bereits 24 Grad Wassertemperatur aufweist
  • hochgeladen von Hans Jost

Der Sommer ist endlich da, die Temperaturen steigen und was gibt es da Schöneres, als sich mit einem Sprung ins Wasser zu erfrischen. Ob Schwimmen im See, in gepflegten Freibädern oder wildromantisch und idyllisch an der Gail und ihren Nebenflüssen, das Gailtal ist ein wahres Badeparadies. Wasser - ruhig, wild oder ursprünglich - ist überall mit allen Sinnen erlebbar.


Pressegger-See

Der Pressegger See – auch liebevoll „Badewanne des Gailtals“ genannt -, zählt mit einer Wassertemperatur bis zu 28 Grad zu den wärmsten Badeseen Kärntens, punktet mit bester Wasserqualität und die umliegenden Strandbäder locken mit einem umfangreichen Sport- und Freizeitangebot. An den Ufern des Sees jagt ein Familien-Highlight das nächste. So lässt der 1. Kärntner Erlebnispark mit zahlreichen Action-Stationen jedes Kinderherz höher schlagen und mutige Entdecker erkunden das „Reich der Seehexe“ beim Strandbad Pressegger See.


Baden an der Gail

Die Gail prägt unsere Landschaft und fasziniert durch ihre natürliche Dynamik. Die Ufer sind ein wertvolles Gut für Freizeit und Erholung. Hier fühlen sich nicht nur ruhesuchende Menschen wohl, sondern auch Vierbeiner, die hier ungestörten Freilauf geniessen können. In unmittelbarer Nähe der Gailbrücke bei Dellach/Gail tummeln sich im breiten Flussbett Naturliebhaber und geniessen den „Sommer wie damals“. Breite Sand- und Schotterbänke bieten ein genussvolles Freizeitvergnügen. An lauen Sommerabenden werden Grillfeuer gezündet und am Lagerfeuer treffen sich Einheimische und Gäste zum gemütlichen Beisammensein.

Wasserfall Tröpolach

Entlang der Nassfeldstrasse bei der Ortsausfahrt von Tröpolach stürzt der Oselitzenbach tosend über die Gesteinsabbrüche und bildet einen wildromantischen Wasserfall. Ein absoluter Geheimtipp für Wasserratten, die das kühle Nass nicht scheuen und ein wildromantisches, ungestörtes Platzerl in unberührter Natur fernab von Menschenmassen suchen.


Naturschwimmbad Radnig

Einen unvergesslichen Badetag erleben Familen im Naturschwimmbad Radnig. Für Kinder wurde ein eigener Badebereich mit einer Seichtwasserzone abgetrennt. Hier tummeln sich gefahrlos Kleinkinder und Nichtschwimmer, während größere Kinder den Badeteich mit einer Wassertiefe von bis zu 2,5 m für sich entdecken. Eine Kinderrutsche sorgt für zusätzlichen Wasserspaß und das Buffet für das leibliche Wohl.


Garnitzenbach

Die Ausläufer der Garnitzenklamm mit ihren glasklaren Tümpeln nahe Möderndorf sind ein Eldorado für Familien. Das Bauen von Staudämmen, Bootsrennen mit selbstgebastelten Schiffchen, Steine über`s Wasser hüpfen lassen ist für die Kleinsten ein spannendes Abenteuer.


Aqua Trail "BergWasser"

Von der Bergstation der Kabinenbahn Millennium-Express am Naßfeld startet ein kinderwagengerechter Familien-Erlebnisweg, der Jung und Alt auf jedem Schritt der Natur näher bringt. 1,5 Kilometer lang ist der Aqua Trail und passiert auf seiner Strecke die Bergwelt, einen See sowie zahlreiche Erlebnis-Stationen. Auf dem Weg lernt der Nachwuchs das Element Wasser spielerisch kennen, widmet sich dem Staudammbau oder bestaunt am Ende des Weges eine echte venezianische Gondel am Speicherseee.

Mehr zum Thema "Leben mit Wasser" hier!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen