Abschlussfeier des Hochwasserschutzprojektes Kötschach-Mauthen

Hannes Poglitsch, Peter Hanisch, Vizebürgermeister Christoph Zebedin, Landesrat Rolf Holub, Bürgermeister Walter Hartlieb, Dorith Breindl, Bezirkshauptmann Heinz Pansi (v.l.)
2Bilder
  • Hannes Poglitsch, Peter Hanisch, Vizebürgermeister Christoph Zebedin, Landesrat Rolf Holub, Bürgermeister Walter Hartlieb, Dorith Breindl, Bezirkshauptmann Heinz Pansi (v.l.)
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Iris Zirknitzer

KÖTSCHACH-MAUTHEN. Nach siebenjähriger Bauzeit konnte das Hochwasserschutzprojekt Kötschach-Mauthen erfolgreich und unfallfrei abgeschlossen werden. Damit sind wesentliche Teile des unmittelbaren Siedlungsgebietes von Kötschach und Mauthen (1500 Einwohnerinnen und Einwohner, 570 Wohnhäuser) im Einzugsgebiet der Gail - des Hauptflusses unseres Tales - gegen ein 100jährliches Hochwasser geschützt. Die Länge des Bauloses betrug 2,7 km vom Wetzmanner Wehr bis zur Einmündung des Kötschacher Baches in die Gail.

11,55 Millionen Euro

Die Gesamtkosten von 11,55 Millionen Euro wurden mit 83 % vom Bund sowie die restlichen Mittel von den Interessenten entsprechend des „Gailschlüssels“ finanziert. Neben den wassertechnischen Baumaßnahmen wurden auch ökologische Gestaltungen durchgeführt, sodass dieses wertvolle Naherholungsgebiet für unsere Bevölkerung und Urlaubsgäste weiter aufgewertet wurde.
In der Hoffnung, dass sich ein solches Hochwasserereignis nie ereignen möge, sei allen Beteiligten gedankt, die an der Realisierung dieses Generationsprojektes einen wertvollen und wichtigen Beitrag geleistet haben.

Hannes Poglitsch, Peter Hanisch, Vizebürgermeister Christoph Zebedin, Landesrat Rolf Holub, Bürgermeister Walter Hartlieb, Dorith Breindl, Bezirkshauptmann Heinz Pansi (v.l.)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen