Dellach/Arnoldstein
Die Gemeinden Dellach und Arnoldstein planen für 2019

Johannes Lenzhofer plant neues Museum
2Bilder
  • Johannes Lenzhofer plant neues Museum
  • Foto: Gemeinde Dellach
  • hochgeladen von Julia Astner

Dellach und Arnoldstein planen ein neues Museum und ein Abfallwirtschaftszentrum für 2019.

DELLACH/ARNOLDSTEIN (aju). Viele Projekte sind 2019 auch in Dellach und Arnoldstein geplant.

Viele Projekte

In Dellach im Gailtal plant Bürgermeister Johannes Lenzhofer (ÖVP) die Fertigstellung des Kanalbaues sowie die Eröffnung der Wohn- und Tagesstätte St. Daniel. "Außerdem haben wir vor einen bisher leerstehenden Bereich im Gemeindezentrum auszubauen", sagt Lenzhofer. Hier soll ein Museum für Wechselausstellungen entstehen. Den Beginn soll eine Saurierausstellung des GeoParks Karnische Alpen machen. "Eine unserer wichtigen Verbindungen zur Schattseite wurde zudem beim Hochwasser komplett zerstört. Eine eventuelle Neuerrichtung wird gemeinsam mit der Bevölkerung und mit dem Gemeinderat diskutiert", erklärt Lenzhofer. 

Jahr der Feiern

Aufgrund der aktuellen Situation für die Gemeinden allerdings werde eine ausgeglichene Budgetplanung immer schwieriger. Deshalb nimmt sich der Bürgermeister für das kommende Jahr auch vor, mit seinem Team gemeinsam mit viel Ehrgeiz und Engagement für die Bürger im Einsatz zu sein. Denn das Jahr 2019 verspricht einiges. "Weil wir in unserer Gemeinde aktuell so viele Projekte zugleich am Laufen haben, wird das Jahr 2019 ein Jahr voller Eröffnungen und Einweihungen, die gebührend gefeiert werden", meint Lenzhofer.

Gemeinsames Projekt

In Arnoldstein werden 2019 rund 400.000 Euro in Straßensanierung und -ausbau investiert. 900.000 Euro werden für ein neues Abfallwirtschaftszentrum aufgewendet. Gemeinsam mit Hohenthurn und Feistritz/Gail plant Arnoldstein im unmittelbaren Nahbereich des veralteten Abfallwirtschaftszentrums in Arnoldstein ein neues. "Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Der finanzielle Aufwand für die beteiligten Gemeinden hält sich in einem überschaubaren Rahmen, es ergeben sich geringere Erschließungskosten aufgrund eines bereits vorhandenen Bauplatzes und der behördliche Verfahrensaufwand wird durch die Konzentration an einem Standort optimiert", sagt Bürgermeister Erich Kessler (SPÖ). 

Zeit mit der Familie

Außerdem möchte sich Arnoldstein im kommenden Jahr für die Durchführung der Angelobung des Österreichischen Bundesheeres bewerben. Persönlich nimmt sich der Bürgermeister vor, seine letzte Amtsperiode mit Elan zu beenden. "Wenngleich meine politische Karriere im Frühjahr 2021 enden wird, nehme ich mir fest vor mit ungebremstem Willen weiter für unsere Gemeinde einzutreten. Privat freue ich mich ganz besonders auf viel gemeinsame Zeit mit meiner Familie, im Speziellen auf unbeschwerte Momente mit unseren drei Enkelkindern."

Johannes Lenzhofer plant neues Museum
Erich Kessler freut sich auf Zeit mit der Familie
Autor:

Julia Astner aus Spittal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.