Projekt "Lebenswelt Beruf" ist am Start

Im Fokus des Projekts steht die beratende Unterstützung für Unternehmer und Mitarbeiter, wie man Beruf und Familie vereinbaren kann
  • Im Fokus des Projekts steht die beratende Unterstützung für Unternehmer und Mitarbeiter, wie man Beruf und Familie vereinbaren kann
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Iris Zirknitzer

GAILTAL (iz). Dieses innovative Projekt ist ein Beratungsprojekt in Kooperation mit dem EB projektmanagement, der lokalen Aktionsgruppe (LAG) Region Hermagor und der Stadtgemeinde Hermagor und unterstützt kostenlos Unternehmen in der Region, die Maßnahmen in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie umsetzen möchten.

Zielgruppen

Zielgruppen sind sowohl Klein- und Mittelbetriebe als auch Großbetriebe, die einen Fokus auf ihre Mitarbeiter legen und so ihre unternehmerische Zukunft aktiv gestalten. Durch Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Gleichstellung von Frau und Mann können Unternehmerinnen und Unternehmer auf mehr Ressourcen, mehr Möglichkeiten und breiteres Know-how zugreifen. Das trägt dazu bei, dass einerseits Arbeitsplätze und Standorte attraktiver werden, andererseits die Region aufgewertet wird.
Rund 1,8 Millionen Euro fließen in dieses Projekt und damit in die Region. „Dieses Projekt ist für die Zukunft unserer Region von enormer Wichtigkeit. Es werden noch interessierte Betriebe gesucht, die bereit sind am Projekt teilzunehmen. Vorteile entstehen einerseits für die Mitarbeiter und andererseits für die Dienstgeber, denn rundum zufriedene Mitarbeiter tragen wesentlich zum Erfolg eines Unternehmens bei“, so Bürgermeister Siegfried Ronacher. Friedrich Veider (LAG Hermagor) betont: "Modelle zu entwickeln, die auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in unserer Region abzielen, sind Bestandteil unserer Leader-Entwicklungsstrategie 2020, die es umzusetzen gilt. Das Projekt „Lebenswelt.Beruf“ leistet hier viel Bewusstseinsbildung und Basisarbeit, damit der Standort Region Hermagor für UnternehmerInnen und Arbeitnehmer noch attraktiver wird."

Vorteil für den Betrieb

Investitionen, die Betriebe tätigen, um für deren Mitarbeiter ein angepasstes Arbeitsverhältnis zu schaffen, wirken sich positiv auf die Arbeitsleistungen aus. Mitarbeiter, die Beruf und Familie vereinbaren können, sind wesentlich produktiver, loyaler und flexibler.

Handlungsfelder

Die Arbeitszeiten betreffend wird versucht, unterschiedliche Arbeitszeitmodelle zu entwickeln, die in die Unternehmensstruktur passen. Das Angebot beschränkt sich auf unterschiedliche Komponenten, wie z.B. Teilzeitarbeit, unterschiedlichste Karenzzeiten oder der Wiedereinstieg in das Berufsleben nach der Karenzzeit. Eine wichtige Auflage des Projektes beinhaltet auch die Arbeitsorganisation sowie die Unternehmenskultur. Das Wissen und die Erfahrung von Frauen und Männern mit familiären Verpflichtungen sind für die Entwicklung von modernen Konzepten vorteilhaft. Die Förderung kann auch für Weiterbildungsmaßnahmen von Mitarbeitern genutzt werden. Gut qualifizierte Mitarbeiter bringen ihr Wissen und ihre Erfahrung ins Unternehmen mit ein.

Projektablauf

Zu Beginn werden Erstgespräche mit den gebietsbezogenen Mitarbeitern geführt, um das gewünschte Ziel zu definieren. Im nächsten Schritt erfolgt die Bedarfserhebung, wo die entsprechenden Handlungsfelder festgesetzt werden. Des Weiteren wird ein Umsetzungsplan entwickelt.

Zur Sache:

Elke Beneke (EB Projektmanagement): "Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist einer der wichtigsten Standortfaktoren für Arbeitnehmer und damit auch für die Ansiedlung von Betrieben oder das Rekrutieren von Arbeitskräften. Hermagor wurde von uns speziell ausgesucht um die beiden Ansätze von betrieblicher und regionaler Arbeit im Sinne von regionalem employer branding zusammenzuführen".
Das vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz als Arbeitgeber (BMASK) und dem Europäischen Sozialfonds in Österreich (ESF) geförderte Projekt Lebenswelt Beruf trägt diesem Faktor Rechnung, indem es nicht nur Betriebe, sondern auch Regionen und Gemeinden unterstützt, Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen. EB Projektmanagement ist jene Organisation, die in Kärnten mit der Umsetzung betraut wurde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen